Im Feierabendverkehr

Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring

+
Nichts geht mehr: Nach einem Feueralarm wurde der Luise-Kiesselbach-Tunnel gesperrt.

Heute hat es München im Feierabendverkehr erwischt: Wegen eines Feueralarms musste der Luise-Kiesselbach-Tunnel gesperrt werden. Die Folge: Mega-Stau.

München - Mitten im Feierabendverkehr ist am Freitag der Luise-Kiesselbach-Tunnel automatisch gesperrt worden. Dadurch kam es zu einem kilometerlangen Rückstau auf den Autobahnen und in der Stadt. 

Ausgelöst worden war die Sperrung der Weströhre durch einen Fehlalarm der dortigen Brandmeldeanlage. Laut Polizei dauerte die Sperrung mit Schranke von 17.21 bis 18.18 Uhr – fast eine Stunde lang. Der Grund: Einige Personen hätten den Tunnel zu Fuß verlassen. Die Polizei habe diesen erst freigeben können, als die Leute wieder in ihren Autos saßen.

Auf dem Mittleren Ring Nord war kaum ein Vorankommen.

Auch interessant

Meistgelesen

#ausgehetzt: Zehntausende demonstrieren in München gegen die Politik der CSU
#ausgehetzt: Zehntausende demonstrieren in München gegen die Politik der CSU
Mann verabredet sich für „gewisse Dienstleistungen“ und erlebt böse Überraschung
Mann verabredet sich für „gewisse Dienstleistungen“ und erlebt böse Überraschung
Der Münchner Wohn-Wahnsinn in Zahlen - Statistiken aus der Landeshauptstadt
Der Münchner Wohn-Wahnsinn in Zahlen - Statistiken aus der Landeshauptstadt
Arnulfsteg kostet 26 Millionen Euro -Stammstrecke muss gesperrt werden  
Arnulfsteg kostet 26 Millionen Euro -Stammstrecke muss gesperrt werden  

Kommentare