Feuerfalle Theater

+
Auch in der Schwabinger Schauburg stellten Mängel bei den Brandschutzklappen das größte Problem dar

München - Wie sicher sind die Theater der Stadt München? Eine Prüfung des Revisionsamtes ergab gravierende Mängel in den Kammerspielen und der Schauburg, die jahrelang nicht behoben wurden oder gar nicht erst auffielen, weil es keine Kontrollen gab!

Erst diesen Monat sollten die Mängel abgestellt sein. Am Mittwoch sind die Feuerfallen Thema im Stadtrat.

Bei den Überprüfungen ging es um so genannte Brandschutzklappen, die im Falle eines Feuers das Ausbreiten der Flammen und des tödlichem Rauchs unterbinden sollen. Doch in den Häusern der Kammerspiele waren bei der Kontrolle 2006 zwei Drittel der Anlagen schadhaft. So stimmte die Einbauweise der Klappen nicht oder es wurden falsche Halterungen verwendet. Manchmal waren die Klappen nicht wie vorgeschrieben abgemauert oder es fehlte zumindest teilweise die feuerbeständige Ummantelung, wenn sie nicht gar aus dem falschen Material bestand.

In der Schauburg am Elisabethplatz (rund 200 Sitzplätze) wurden die alle drei Jahre vorgeschriebenen Überprüfungen durch Sachverständige in den Jahren 2005 und 2008 einfach nicht durchgeführt. Erst als das Revisionsamt die fehlenden Kontrollen monierte, ließ die Theaterleitung im März 2010 die Klappen checken. Das erschreckende Ergebnis: An 71 Brandschutzklappen und 29 Brandschutzventilen lagen 156 Mängel vor!

Die Prüfer stellten die Schock-Diagnose: „Durch die festgestellten Mängel ist im Falle eines Brandereignisses von einem erheblichen Gefahrenpotential auszugehen.“ Zwar wurden die Klappen sofort repariert, doch Anfang April 2011 waren immer noch 19 Mängel da, die bis 12. September dieses Jahres beseitigt werden sollten.

Auch im Haupthaus der Kammerspiele an der Maximilianstraße (690 Sitzplätze) und im Blauen Haus an der Hildegardstraße (170 Plätze) wurde der Brandschutz vernachlässigt: So war dort 2006 niemand in der Lage, den Prüfern die Bestandspläne für die Brandschutzklappen vorzulegen! Man musste die Klappen gemeinsam mit dem Personal suchen. Dabei ergab sich eine Fehlerquote von 69 Prozent! Drei Jahre später lagen immer noch keine Pläne vor, die Fehlerquote betrug immer noch 55 Prozent! Zitat aus dem Prüfbericht: „Die Revision stellte fest, dass sich die im Prüfbericht 2006 dargestellten erheblichen Mängel größtenteils im Prüfbericht 2009 wiederfinden.“

Viele Fehler stammten sogar aus der Zeit vor 2004, als das Baureferat noch für das Theater zuständig war! Erst als die kommunalen Prüfer sich der Sache annahmen, wurde die Mängelbeseitigung endlich in Angriff genommen: Im Schauspielhaus wurden die Fehler bis April 2011 beseitigt, im Blauen Haus sollte das bis vergangenen Freitag geschehen sein.

Johannes Welte

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn: Feuerwehreinsatz auf der Linie der S1
S-Bahn: Feuerwehreinsatz auf der Linie der S1
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 

Kommentare