Sechs Fahrzeuge angezündet

Feuerteufel versteckt sich unter Auto

München - Sechs Fahrzeuge in Flammen: In Neuaubing hat ein Feuerteufel auf dem Gelände eines Gebrauchtwagenhändlers gewütet. Der Verdächtige ist schnell gefunden - unter einem Auto.

Als die Feuerwehr am Dienstagabend zum Brand bei einem Gebrauchtwagenhändler in Neuaubing gerufen wurde, vermuteten die Einsatzkräfte sofort Brandstiftung. Eine Streifenbesatzung der Polizei suchte daher das Gelände ab, auf dem mehrere Gebrauchtfahrzeuge ausgestellt waren und entdeckte dabei eine Person, die sich unter einem Fahrzeug versteckte.

Bei dieser Person handelt es sich um einen 35-jährigen Autohändler. Der gebürtige Kasache hatte brandbedingte Verletzungen, weshalb er vor Ort wegen des Verdachts der Brandstiftung vorläufig festgenommen und der Haftanstalt des Polizeipräsidiums München überstellt wurde. Der Autohändler ist Mieter eines Teilbereichs der dortigen Ausstellungsfläche.

Der 35-jährige Tatverdächtige bestritt bei der ersten kriminalpolizeilichen Vernehmung eine Tatbeteiligung. Der Haftrichter erließ Haftbefehl. Anschließend wurde der 35-Jährige in die Krankenabteilung der Justizvollzugsanstalt Stadelheim gebracht. An den in Brand gesetzten Fahrzeugen entstand ein Schaden von schätzungsweise 20.000 Euro.

Rubriklistenbild: © dpa

auch interessant

Meistgelesen

Kommentare