Feuerwehr befreit Frau nach Auffahrunfall

+

München - Nach einem Auffahrunfall in Sendling musste eine Krankenschwester von der Feuerwehr mit einer Rettungschere aus ihrem Wagen befreit werden.

Aus bisher unbekannten Gründen ist eine 25-jährige Krankenschwester am Sonntagvormittag mit ihrem Skoda Fabia auf einen vor ihr stehenden Opel aufgefahren. Der Unfall ereignete sich gegen 11 Uhr an der Heckenstallerstraße. Wie die Feuerwehr mitteilte, klagte die Frau während der Versorgung durch einen privaten Rettungsdienst zunehmend über Rückenschmerzen.

Um die Verletzte schonend aus ihrem Pkw zu befreien, wurde die Feuerwehr München und ein Notarzt angefordert. Mit einer hydraulischen Rettungsschere entfernten die Einsatzkräfte das Dach des Neuwagens. Anschließend konnte die Fahrerin mit einem Spineboard aus dem Auto gerettet werden. Die Fahrerin des Opels blieb bei dem Unfall unverletzt. An beiden Pkw entstand Totalschaden.

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn: Technische Störung bei S2 behoben
S-Bahn: Technische Störung bei S2 behoben
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
München, du hast noch immer ein Problem mit Homophobie!
München, du hast noch immer ein Problem mit Homophobie!
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 

Kommentare