Pferd versinkt im Morast

Feuerwehr rettet abgestürzte Stute

+
Tierischer Einsatz für die Feuerwehr München: Eine Stute steckte im Morast - die Wehr musste das Tier befreien.

München - Zu einem ungewöhnlichen Tiereinsatz rückte am Mittwochabend die Feuerwehr München aus: Eine Stute war am Böhmerweiher die Böschung hinabgerutscht und steckte im Morast.

Als die 44-jährige Pferdehalterin ihre Stute „Maischa“ über eine kleine Brücke am Böhmerweiher führte, stürzte das Pferd am Brückenende und rutschte die circa drei Meter Hohe Böschung hinab. Die 24-jährige Stute blieb im 30 Zentimeter hohen Morast stecken und konnte sich aus eigenen Kräften nicht mehr aus der misslichen Lage befreien.

Die alarmierten Einsatzkräfte legten behutsam eine Bandschlinge um das Pferd und zogen es mit Hilfe einer Seilwinde vorsichtig aus dem Graben. Gesichert wurde es dabei durch mehrere Einsatzkräfte auf beiden Seiten. Das Pferd blieb laut Feuerwehr bei dem Unfall unverletzt und konnte den Weg in den nahegelegen Reitstall sicher antreten.

mm

auch interessant

Meistgelesen

Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?

Kommentare