Feuerwehr rettet Enten aus Regierungsgebäude

+
13 Entenwaisen machen am Montag das Kreisverwaltungsreferat unsicher - bis die Feuerwehr die Küken rettet.

München - Am Montagmittag kam es zu einem ungewöhnlichen Feuerwehreinsatz im Kreisverwaltungsreferat: Insgesamt 13 Entenküken spazierten auf der Referententerasse und in der Tiefgarage umher und sorgten für viel Aufsehen.

Da die Entenmutter nicht auffindbar war, wurde die Berufsfeuerwehr alarmiert. Diese nahm die Entenwaisen in Obhut. Nachdem alle Küken eingesammelt waren, tauchte die Entenmutter wieder auf, so dass die ganze Familie in eine Grünfläche umgesiedelt werden konnte. Die Mutterente scheint sich im KVR so wohl zu fühlen, dass sie den Brutplatz bereits zum zweiten Mail aufsuchte. Schon im Jahr 2010 kam es zu einem tierischen Einsatz im KVR.

Auch interessant

Meistgelesen

So nahm die Münchner Polizei den Einbrecher-Clan hoch
So nahm die Münchner Polizei den Einbrecher-Clan hoch
Neue Großmarkthalle wird 40 Millionen teurer
Neue Großmarkthalle wird 40 Millionen teurer
Bewährung für Todes-Schubser, Haft für Maxvorstadt-Schützen
Bewährung für Todes-Schubser, Haft für Maxvorstadt-Schützen
Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt

Kommentare