Ungewöhnlicher Feuerwehreinsatz

50 Quadratmeter-Efeu stürzt von Hauswand ab

+
Die Höhenrettungsgruppe der Feuerwehr beim Einsatz am Efeu.

München - Einen Einsatz der besonderen Art hatte die Feuerwehr. An einer Hauswand in Untersendling hatte sich eine riesige Efeuranke gelöst und drohte abzustürzen - was sie dann auch tat.

Mit der Anweisung "Fassadenteile sichern" rückten die Einsatzkräfte laut Feuerwehr am Montagnachmittag im Innenhof des Hauses an. Sie fanden einen großen Efeuteppich vor, der an dem fünfstöckigen Gebäude gewachsen war. Der Efeu hatte sich durch sein hohes Eigengewicht schon teilweise von der Wand abgelöst. Die Feuerwehr hatte geplant, das Grün mit Hilfe einer Drehleiter zu erreichen, doch das klappte nicht.

Die Einsatzkräfte forderten deshalb die Höhenrettungsgruppe an. Die Kletter-Spezialisten seilten sich vom Flachdach des fünfstöckigen Gebäudes ab und versuchten, das riesige Efeugewächs mit Muskelkraft zu entfernen.

Plötzlich lösten sich etwa 50 Quadratmeter Efeu von der Fassade ab und krachten zu Boden. Die Arbeit für die Einsatzkräfte hatte sich damit von selbst erledigt - verletzt wurde niemand.

Auch interessant

Kommentare