CSU: Fast schon fünf nach zwölf

Feuerwehr soll schneller werden

München - Der Stadrat hat das Standort-Konzept der Berufsfeuerwehr einstimmig abgesegnet: Bis zum Jahr 2030 will die Branddirektion fünf neue Wachen im Westen und Norden der Stadt bauen und drei aufgeben.

Mit den bisher zehn Wachen erreichen die Retter derzeit nur 83 Prozent der Stadt innerhalb der gesetzlichen Hilfsfrist von zehn Minuten. CSU-Stadtrat Robert Brannekämper mahnte zur Eile bei der Standortsuche: „Was die Grundstücke angeht, ist es eher schon fünf nach Zwölf.“ SPD-Fraktionschef Alexander Reissl forderte die Feuerwehr auf, auch die lückenhafte Erreichbarkeit im Osten der Stadt im Auge zu behalten.

tz

Lesen Sie auch: An diesen Orten braucht die Feuerwehr zu lang

Auch interessant

Meistgelesen

So nahm die Münchner Polizei den Einbrecher-Clan hoch
So nahm die Münchner Polizei den Einbrecher-Clan hoch
Neue Großmarkthalle wird 40 Millionen teurer
Neue Großmarkthalle wird 40 Millionen teurer
Bewährung für Todes-Schubser, Haft für Maxvorstadt-Schützen
Bewährung für Todes-Schubser, Haft für Maxvorstadt-Schützen
Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt

Kommentare