Filmreife Verfolgungsjagd: Mann auf der Flucht

München/Ebersberg - Eine filmreife Verfolgungsjagd hat sich ein Mann am Dienstagnachmittag mit der Polizei auf der A8 geliefert. Er könnte sich derzeit im Raum Ebersberg aufhalten. Die Polizei fahndet nach ihm.

Verfolgungsjagd auf der A8

Gegen 16 Uhr leitete das Polizeipräsidium München die Großfahndung nach einer männlichen Person ein, die bei einem Diebstahl überrascht wurde und mit einem Auto flüchtete. Auf der Flucht über die A 8 und die angrenzenden Nebenstraßen gefährdete er andere Verkehrsteilnehmer sowie die eingesetzten Polizeibeamten. Derzeit läuft die Fahndung nach einem männlichen Täter, 1,70 bis 1,75 Zentimeter groß, schwarze, gegelte Haare, bekleidet mit einem grauen Pulli. Er hat sich wohl am Dienstagabend im Raum Glonn, Landkreis Ebersberg, aufgehalten, wo sein zweites Fluchtfahrzeug aufgefunden wurde.

Der mutmaßliche Täter wurde von einem Wachmann des Kulturzentrums in München offensichtlich bei einem Diebstahl eines Geldbeutels aus einer Tasche überrascht. Der Unbekannte zückte ein Springmesser, stach mehrfach in Richtung des Wachmannes, traf ihn jedoch nicht. Bei dem Stich verletzte sich der 36-jährige Sicherheitsmann an der Hand. Dann überrumpelte der Täter den Wachmann. 

Dieser konnte noch beobachten, wie er mit einem schwarzen Nissan Qasqai mit österreichischem Kennzeichen - laut Polizei von einer  österreichischen Autovermietung - flüchtete.

Auf Höhe der Raststätte Holzkirchen versuchten zwei Streifenwagen, den Flüchtenden anzuhalten. Trotz eindeutiger Zeichen setzte der Unbekannte seine Flucht fort. Etwas später, etwa auf Höhe der Anschlussstelle Holzkirchen, wendete der Auto-Fahrer mit seinem Fahrzeug und fuhr in entgegengesetzter Richtung auf der Autobahn. Er durchbrach dann mehrere Zäune und setzte seine Fahrt schließlich neben der Autobahn fort.

Zwischenzeitlich waren auch Einsatzkräfte des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd in die Fahndung und Verfolgung miteingebunden. Das flüchtende Fahrzeug konnte schließlich nördlich von Feldkirchen- Westerham auf einem Forstweg bei Buchberg aufgefunden werden. In der Nähe des Auffindeortes hatte ein Forstarbeiter seinen Opel Astra unversperrt abgestellt. Den Zündschlüssel hatte er stecken lassen. Mit diesem Pkw setzte der Täter schließlich seine Flucht fort. Der gestohlene Opel konnte im weiteren Verlauf im Gemeindebereich von Glonn aufgefunden und sichergestellt werden. Wie sich zwischenzeitlich herausstellte, gelang es dem Unbekannten in der Nähe des Auffindeortes des entwendeten Wagens einen zweiten Pkw zu stehlen. Mit diesem, es handelt sich um einen Fiat, konnte er letztendlich seine Flucht fortsetzen. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei laufen. Bislang konnte der Tatverdächtige noch nicht ermittelt werden

Die Bevölkerung wird gebeten, Hinweise auf den Aufenthalt des Gesuchten der Einsatzzentrale unter der Telefonnummer 08031/ 200-0 oder jeder anderen Polizeidienststelle mitzuteilen.

Auch interessant

Meistgelesen

Neue Großmarkthalle wird 40 Millionen teurer
Neue Großmarkthalle wird 40 Millionen teurer
Bewährung für Todes-Schubser, Haft für Maxvorstadt-Schützen
Bewährung für Todes-Schubser, Haft für Maxvorstadt-Schützen
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
An die ignoranten Münchner, die ihre Hunde frei laufen lassen
An die ignoranten Münchner, die ihre Hunde frei laufen lassen

Kommentare