Filser-Buam: Neuer Chef ist Christian Schottenhamel

+
Christian Schottenhamel.

München - Christian Schottenhamel wird Nachfolger des im August verstorbenen Filser-Buam-Präsidenten Adi Frieser. Der Wiesn-Wirt wurde auf Anhieb gewählt.

Alles begann aus einer Bierlaune heraus. Da saß 1963 an einem schönen Abend eine Runde g’standner Bayern im Biergarten des Augustiner-Kellers beim Stammtisch, und dann tauchte der Papa eines der Spezln auf, Herr Eberheissinger. Der sagte zu seinem Buam Artus und dem Rest der Runde: „So wie ihr hier sitzt, wie dem Filser seine Buam.“

Gemeint war natürlich die Kultfigur Ludwig Thomas, der königlich bayerische Landtagsabgeordnete Josef Filser. Ein schlitzohriger Bauer mit der zugehörigen Schläue, dessen Filserbriefe legendär sind.

Seither gibt es die Filser-Buam. Deren Präsident war zuletzt Adi Frieser gewesen, der mit seiner herzlichen und fröhlichen Art ein Stück Bayern verkörperte. Frieser liebte das Leben, seine Zigarren und ein gutes Glas Rotwein.

2008 war er erneut einstimmig zum Filser-Präsidenten gewählt worden, obwohl er fünf Jahre zuvor aus Altersgründen eigentlich aufgehört hatte. Kurz vor Weihnachten vergangenes Jahr erlitt der Ober-Filser jedoch einen Schlaganfall, von dem er sich nicht mehr richtig erholte. Im August diesen Jahres verstarb Adi Frieser, er wurde nur 72 Jahre alt.

Seit fast drei Monaten standen die Filser-Buam ohne Präsidenten da, und kaum einer rechnete damit, dass sie am Dienstagabend einen neuen wählen würden. Und doch gelang es, und zwar schon im ersten Wahlgang: Neuer Präsident ist jetzt Wiesn-Wirt Christian Schottenhamel, er bekam 27 von 45 abgegebenen Stimmen.

tz

auch interessant

Meistgelesen

Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich
Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt

Kommentare