Stau rund um den Hauptbahnhof

Flammen aus Motorraum: Unterführung dicht

+
Dieses Auto ist in der Unterführung ausgebrannt.

München - Zu erheblichen Verkehrsbehinderungen rund um den Hauptbahnhof ist es am Donnerstagnachmittag wegen eines brennenden Fahrzeuges gekommen. Die Paul-Heyse-Unterführung war gesperrt.

Als die Fahrerin sah, dass Flammen aus dem Motorraum ihres Audi schlugen, verließ sie das Fahrzeug und flüchtete aus der Tunnelröhre. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte am Einsatzort war laut Feuerwehr die Unterführung bereits durch die Polizei gesperrt und komplett verraucht.

Die Feuerwehr hat den Brand gelöscht

Unter schwerem Atemschutz gingen Feuerwehrmänner zum Auto und löschten die Flammen. Nach etwa 20 Minuten, nachdem der Rauch abgezogen war, konnte die Paul- Heyse-Unterführung wieder für den Verkehr freigegeben werden. Am Audi entstand Totalschaden.

Kurz darauf wurde im Autobahn-Tunnel-Aubing eine Rauchentwicklung gemeldet. Diese Meldung stellte sich als falscher Alarm heraus.

auch interessant

Meistgelesen

Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Zweite Stammstrecke: Wo es in sechs Wochen für wen eng wird
Zweite Stammstrecke: Wo es in sechs Wochen für wen eng wird
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?

Kommentare