Flashmob auf Bayrisch! 70 Mann blasen den Marsch

+
Musik, quasi ansatzlos aus der Hüfte geschossen.

München - Die rocken den Biergarten – und zwar richtig! Abends um acht, wir sind im Augustiner an der Arnulfstraße und erleben bayerische Gemütlichkeit in Reinkultur.

Und, mittenrein: eine bayerische Überraschung! Leute, die wie normale Besucher aussehen, in Wirklichkeit aber Musikanten sind: Jetzt stehen sie alle auf und fangen zu spielen an. Posaunen, Tubas, Trommeln: alles dabei, 70 Mann insgesamt! Verwirrte Blicke an den übrigen Tischen. Das, was wir da erleben: Es ist ein sogenannter Flashmob – und zwar auf Bayerisch!

Initiator und Augustiner-Wirt Christian Vogler (43) erklärt’s: „Ich habe mal Videos eines Flashmobs im Internet gesehen. Da wurde plötzlich das Halleluja in einem Einkaufszentrum gesungen. Das Ganze funktioniert so, dass sich Leute verabreden und unvermittelt mit dem Musizieren beginnen, eine Überraschung für die übrigen Anwesenden. Diese Idee hat mir sehr gut gefallen, und so habe ich verschiedene Blaskapellen eingeladen mitzuwirken.“ Der Grund? Vogler: „Wir haben viele Stammgäste hier, die sind supernett und treu. Die Veranstaltung heut’ Abend sollte ein Zuckerl und ein Dankeschön sein.“

Und es funktioniert! Die Gäste lassen sich anstecken von der Stimmung, sie feiern mit. Stammgast Fritz Schmitt (75): „Ich muss sagen, so etwas wünsche ich mir jeden Tag!“ Auch Promis sind im Publikum und haben ihren Spaß. Schauspieler Fritz Wepper (69): „Hier ist mein Lieblingsbiergarten. Und dann erklingt hier auch noch so ein wunderbarer Tenor und die bayerische Hymne! Ich freue mich.“ Ebenfalls zu Gast ist Opernsänger Paul Potts (40): „Einfach toll!“

lm

Auch interessant

Meistgelesen

Kommentare