Video: Am Flaucher herrscht "Notbetrieb"

München - Die Traditionsgaststätte Flaucher wird noch mehrere Wochen lang saniert - deshalb herrscht im Biergarten momentan nur Notbetrieb.

An schönen Tagen ist der Biergarten „Zum Flaucher“ in Thalkirchen ein beliebtes Ausflugsziel. Zurzeit muss man aber mit einem „Notbiergarten“ vorlieb nehmen, denn das Restaurant und der Biergarten werden seit Mitte Januar saniert. „Der Umbau dauert noch bis Ende Mai, kann sich aber auch bis in den Juni hinein ziehen“, sagt Geschäftsführerin Antje Schneider (Haberl Gastronomie).

Hauptsächlich die Küchen des Restaurants und des Biergartens sind betroffen. „Die Biergarten-Ausgabe mussten wir innen komplett aushöhlen und mit neuen Mauern versehen“, sagt Antje Schneider. Das Restaurant wird nur geweißelt, denn das Altmünchner Stüberl soll erhalten bleiben. Die Kosten für den Umbau bewegen sich laut Schneider im „hohen sechsstelligen Bereich“. „Wir mussten etliche baurechtliche Auflagen erfüllen“, sagt sie.

Die Baustelle betrifft auch den Biergarten, in dem zur Zeit die Baumaschinen ihre Bleibe haben. Im Biergarten gibt es normalerweise 1700 Plätze, im Moment kann nur die Hälfte für den Notbiergarten genutzt werden. Dieser wurde Anfang April eröffnet und besteht aus einem Bierausschankwagen und mehreren Hütten, an denen Speisen ausgegeben werden. „Auf Spareribs und Hendl müssen die Gäste im Moment verzichten“, sagt Antje Schneider. Der Notbiergarten könne nicht das gesamte Angebot abdecken. Durch den eingeschränkten Betrieb muss Schneider bei dem derzeit sonnigen Wetter erhebliche Umsatzeinbußen hinnehmen - aber es ist ja eine Investition in die Zukunft.

Ana Maria Michel

auch interessant

Meistgelesen

Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Zweite Stammstrecke: Wo es in sechs Wochen für wen eng wird
Zweite Stammstrecke: Wo es in sechs Wochen für wen eng wird
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?

Kommentare