Flucht aus dem Schlachthof: Polizist erschießt Stier

München - Ein ausgewachsener Stier ist am Mittwoch aus einem Münchner Schlachthof abgehauen. Das Tier rannte wild und unkontrolliert über das Gelände.

Gegen 10 Uhr morgens war der etwa 500 Kilogramm schwere Stier aus dem Schlachthof in der Zenettistraße ausgebrochen. Das Tier rannte wild über das Gelände. Die Schlachthofmitarbeiter bekamen keine Kontrolle über den Stier und konnten ihn nicht einfangen.

Eine Polizeistreife trieb den Stier schließlich in eine Sackgasse und forderte parallel dazu ein Betäubungsgewehr und ein G3-Gewehr an. Die Beamten versuchten anschließend, dem wild gewordenen Tier den Ausgang aus der Sackgasse zu versperren und parkten dort ihr Einsatzfahrzeug.

Doch der Stier versuchte erneut, seinem Gefängnis zu entkommen. Er rannte auf die Beamten zu. Ein Polizist feuerte deswegen mehrere Schüsse aus einer Maschinenpistole auf den Stier ab. Das Tier blieb dann zwar stehen, doch zeigte der Schuss ansonsten keinerlei Wirkung.

Zu diesem Zeitpunkt traf der G3-Schütze auf dem Schlachthofgelände ein. Er erlegte den wildgewordenen Stier mit zwei gezielten Schüssen. Menschen wurden dabei nicht gefährdet.

pak

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

So nahm die Münchner Polizei den Einbrecher-Clan hoch
So nahm die Münchner Polizei den Einbrecher-Clan hoch
Neue Großmarkthalle wird 40 Millionen teurer
Neue Großmarkthalle wird 40 Millionen teurer
Bewährung für Todes-Schubser, Haft für Maxvorstadt-Schützen
Bewährung für Todes-Schubser, Haft für Maxvorstadt-Schützen
Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt

Kommentare