Kleider-Kapazitäten gesprengt

Flüchtlinge: Lager für Spenden gesucht

+
Die diakonia ist voll.

München - Die Münchner spenden – so viel, dass es derzeit bei der Inneren Mission alle Lagerkapazitäten für Kleider sprengt!

Die für die Sortierung zuständige diakonia kann deshalb im Moment keine weiteren Kleiderspenden für Flüchtlinge annehmen. Derzeit wird eine geeignete Halle zum Lagern und Sortieren des Materials gesucht. „Wir haben so viel, dass alle Flüchtlinge locker bis Weihnachten versorgt werden können. Wir bitten Sie dringend, bei der Spendenabgabe eine Pause einzulegen“, sagt Günther Bauer, Vorstand der Inneren Mission.

Auch Handwerkskammerpräsident und Stadtrat Georg Schlagbauer setzt sich für junge, unbegleitete Flüchtlinge ein und fordert die Landeshauptstadt auf, sie beruflich auszubilden. Durch Umschichtungen im Beschäftigungs- und Qualifizierungsprogramm (MBQ) sollen Gelder bereitgestellt werden. Entsprechende Anträge brachte Schlagbauer am Montag in den Stadtrat ein.

tz

auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn-Chaos: Auch am Dienstag lief es nicht rund
S-Bahn-Chaos: Auch am Dienstag lief es nicht rund
Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich
Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich

Kommentare