Mehr als 31 Millionen Fluggäste

Rekordjagd: Mehr Starts am Münchner Flughafen

+
Abflüge im Akkord: Am Münchner Flughafen ist 2015 mehr los als jemals zuvor.

München - Am Flughafen München sind in diesem Jahr schon mehr als 31 Millionen Reisende abgehoben. Finanzminister Markus Söder wirbt deswegen einmal mehr für einen Ausbau.

Der Flughafen München meldet neue Rekorde: In den ersten neun Monaten des Jahres hoben 31,3 Millionen Fluggäste ab - rund vier Prozent mehr als im Vorjahr. Aufwind für die Befürworter der dritten Startbahn? Wohl eher nicht. In der Ausbau-Debatte liegt der Fokus auf einer anderen Zahl: den Flugbewegungen. Die waren in den vergangenen Jahren sogar zurückgegangen. Das ändert sich nun: Auch die Anzahl der Starts und Landungen stieg um mehr als 3000 auf insgesamt fast 288.000.

Wasser auf den Mühlen der Ausbau-Unterstützer: Finanzminister Markus Söder (CSU) etwa warnte die Landeshauptstadt am Donnerstag davor, den Ausbau zu blockieren. „Der Flughafen ist nicht der Flughafen München, sondern der Flughafen Bayern“, sagte Söder, der auch Aufsichtsratsvorsitzender der Flughafen-Gesellschaft ist. „Es geht darum, die Grundlagen zu schaffen, damit wir auch 2020 und 2030 stark sind. Andere Länder schlafen nicht.“

Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) will sich noch im Laufe des Oktobers oder Novembers festlegen. Münchens OB Dieter Reiter (SPD) macht einen neuen Bürgerentscheid in München zur Vorbedingung für einen Ausbau. Erst wenn die Zahl der Starts und Landungen über einen längeren Zeitraum hinweg steige, strebe er eine neue Bürgerbefragung an.

tos

Auch interessant

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare