Mit Messer und Zigarette

Er folterte seine schwangere Freundin

+
Gestand die brutale Folter seiner Freundin: Nebojsa C.

München - Mariana A. war im 7. Monat schwanger, als Nebosja C. im November 2013 austickte. Mit Messer und Zigarette ging der Mann auf seine damalige Freundin los. Jetzt wurde er verurteilt.

Die Brandnarbe durch eine glimmende Zigarette verunstaltet das zierliche Gesicht von Mariana A. (26). An der Wade hat sie eine Narbe durch einen Messerstich. Dann zeigt sie Richterin Karin Jung eine Narbe hinterm linken Ohr. „Da hat er mich mit seinem Gürtel geschlagen“, erklärt die Zeugin.

Der Mann, der ihr das angetan hat, sitzt auf der Anklagebank: Nebojsa C. (36). Sie war im 7. Monat schwanger, als er im November 2013 austickte. Er hatte ihr Facebook-Kennwort geknackt und festgestellt, dass sie mit ihrem Ex-Freund schrieb. „Das hat mir weh getan“, sagt der Angeklagte. Richterin Jung: „Da haben Sie geglaubt, auch ihr weh tun zu dürfen?“

Tagelang quälte und verprügelte er sie. Einmal wehrte sie sich mit den Beinen: „Da hat er mir mit dem Messer in die Wade gestochen“, so Mariana A. Der gemeinsame Sohn Fabrizio (1) bekam alles mit. Eine Hausbewohnerin alarmierte schließlich die Polizei. Als die Beamten die Wohnung in der Eversbuschstraße stürmten, schlug Nebojsa C. auf die Polizisten ein.

Das Schöffengericht verdonnert den Täter zu drei Jahren und drei Monaten Haft. Nach dem Knast droht ihm die Abschiebung nach Serbien.

E. Unfried

auch interessant

Meistgelesen

Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich
Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt

Kommentare