Nach 3000 Kilometern

Fonsi-Aktion: Müllautos in Syrien angekommen

+

München/Aleppo - 3000 Kilometer ging’s über Autobahnen und per Fähre übers Meer – jetzt sind die alten Münchner Müllautos sicher im syrischen Aleppo angekommen.

Der Münchner Kabarettist Christian „Fonsi“ Springer, Vorsitzender der Hilfsorganisation Orienthelfer, hat seinen Hilfskonvoi ohne Probleme übergeben: „Von den befürchteten Islamisten und Militärs war keine Spur.“ Fünf Müllfahrzeuge und zwei Krankenwagen – gespendet von der Stadt und der Firma Heinz aus Moosburg – haben auch Sachspenden transportiert und sollen nun die vermüllte Stadt säubern, um Epidemien vorzubeugen.

tz

Auch interessant

Kommentare