Betrunkener übersieht Kurve und rammt Betonwall

München - Ein 31-jähriger Münchner übersah auf der Forstenrieder Allee eine Rechtskurve und fuhr auf einen Betonwall. Der Autofahrer war bei dem Unfall angetrunken.

Ein 31-jähriger Münchner fuhr am frühen Sonntagmorgen auf der Forstenrieder Allee stadtauswärts. Vermutlich wegen überhöhter Geschwindigkeit übersah der Mann die Rechtskurve, an der die Forstenrieder Allee unter der Autobahn München-Garmisch hindurchführt. Der 31-Jährige fuhr geradeaus weiter, überfuhr einen Betonwall und blieb anschließend mit seinem schwer beschädigten Auto auf dem Hügel liegen.

Er verständigte selbst die Polizei, die allerdings aufgrund der ungenauen Ortsangabe die Unfallstelle erst suchen musste. Der 31-Jährige erlitt bei dem Unfall einen Nasenbeinbruch, ein Schleudertrauma sowie diverse Prellungen und kam zur stationären Behandlung in eine Klinik.

Bei der Unfallaufnahme bemerkten die Polizeibeamten den starken Alkoholgeruch des Autofahrers und entzogen ihm den Führerschein.

Bei dem Unfall entstand ein Schaden von ca. 15.000 Euro.

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn: Verkehrslage auf der S7 normalisiert sich
S-Bahn: Verkehrslage auf der S7 normalisiert sich
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Kita-Finder wird verbessert: Das ändert sich für Eltern
Kita-Finder wird verbessert: Das ändert sich für Eltern
Bezirksausschüsse: Was sie tun, wann sie tagen
Bezirksausschüsse: Was sie tun, wann sie tagen

Kommentare