Liebeserklärung an die Stadt

Dieses München-Video ist ein Facebook-Hit

+
Munich in Motion: Das Zeitraffer-Video von Greg Kiss sorgt für Furore!

München - Das Video "Munich in Motion" verbreitet sich rasant im Internet und zeigt einen liebevollen Blick auf die bayerische Landeshauptstadt.

Der Unternehmensberater und Fotograf Greg Kiss hat einen wunderschönen Clip über München realisiert. "Munich in Motion - A Time-Lapse Portrait" verbreitet sich rasant im Internet und zeigt in Foto-Zeitraffer einen liebevollen Blick auf die bayerische Landeshauptstadt.

Video

Seit einigen Tagen bewegt sich das Video mit flotter Geschwindigkeit durchs Netz: in den ersten sieben Tagen erreicht es 230.000 Views (nur bei Vimeo und Facebook allein). Es trifft die Münchner genau dort, wo sie es gern haben: in ihrer Liebe zu München und ihren Stolz auf diese Stadt. Begeistert teilen sie den rund dreieinhalb-minütigen und aus 5.500 Einzelbildern bestehenden Zeitraffer-Clip auf Twitter und Facebook. Das verwundert kaum, denn was der Internet-User zu sehen bekommt, ist – ganz subjektiv - toll gemacht.

Fotograf Greg Kiss bei der Arbeit

Greg Kiss fotografiert seit 20 Jahren und geht praktisch nie ohne Kamera aus dem Haus. Seine Leidenschaft lässt ihn alles festhalten, was er interessant findet: Menschen, Landschaften, Momente. In seiner Wahlheimat München hat der 37-Jährige so viele Fotos zusammenfotografiert, dass er sich dachte, dass es ja mal Zeit werde für ein Video. Allerdings wollte er dafür nicht schlichtweg nur die Bilder, die er bisher schoss, zusammenstellen.

So entschied er sich, die anstehende zehnmonatige Auszeit vom Job zwar wie geplant für mehrere Auslandsreisen zu nutzen und natürlich der Fotografie zu widmen, aber auch ganz gezielt an einem München-Clip zu arbeiten. Von September 2012 bis zum frühen 1. Januar 2013 produzierte er rund 25.000 Fotos, die er in 150 Arbeitsstunden zu einem Zeitraffer-Video zusammenstellte. Das fertige Werk stellte er am Neujahr ins Netz – und begeistert seitdem die Internet-User.

Er stieg dafür z.B. mehrfach auf den Olympiaberg oder den Alten Peter, fotografierte in den Tages- und Nachtstunden, fuhr durch die Tunnel der Stadt, überquerte viele Brücken, stellte sich auf der Maximiliansstraße auf die Schienen und trotzte auch kalten Temperaturen. Dabei zeigt Greg Kiss, dass er die Stadt, die er so liebt, genau kennt. Er weiß, wann das Wetter welche Stimmungen erzeugt und welche Orte sich in welchen Momenten von ihrer besten Seite zeigen. So holte er beispielsweise mit einem 400 Millimeter-Objektiv die Alpen zum Greifen nah heran, zeigte den Fußball in roten und blauen Farben und ließ die Stadt im Sonnenuntergang funkeln.

Weitere Projekte von Greg Kiss findet ihr auf www.gregkiss.de.

Bente Matthes / UNDERCOVER Magazin

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn: Verkehrslage auf Stammstrecke normalisiert sich wieder
S-Bahn: Verkehrslage auf Stammstrecke normalisiert sich wieder
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Sendlinger Straße: Fußgängerzone beschlossen, jetzt wird umgebaut
Sendlinger Straße: Fußgängerzone beschlossen, jetzt wird umgebaut

Kommentare