In Frankfurt am Main

Gesuchte Gaunerin läuft Polizist über den Weg

München - Nach mehreren Monaten hat die Münchner Polizei in Frankfurt am Main durch Zufall eine staatenlose Hausfrau (18) geschnappt. Sie hat mit dem Enkeltrick ältere Menschen abgezockt.

Die Masche mit dem Enkeltrick hatten die Gauner bereits am 3. Juli bei einer 62-jährigen Münchnerin abgezogen. Die Frau aus Laim erhielt mehrere Anrufe eines unbekannten Mannes. Der Betrüger gab sich  als ihr Neffe aus, der im Moment 20.000 Euro für einen Wohnungskauf benötige. Die Frau hatte von solchen Tricks bereits aus den Medien erfahren und witterte Verdacht. Zum Schein ging sie auf die Forderung ein und verständigte sofort die Polizei.

Bei der vereinbarten Übergabe des Geldes am Marienplatz schnappten Polizisten eine 24-jährige arbeitslose Deutsche. Eine weitere Täterin konnte damals abhauen.

Durch Zufall ging die flüchtige Gaunerin nun der Münchner Polizei ins Netz. Am vergangenen Samstag war einer der bei der Geldübergabe eingesetzten Beamten des Polizeipräsidiums zur Unterstützung in Frankfurt am Main eingesetzt.

In der Fußgängerzone erkannte er die Gesuchte und schnappte sie an Ort und Stelle. Der Ermittlungsrichter in München hat bereits Haftbefehl erlassen.

fro

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Kommentare