Er wurde nur 64 Jahre alt

Trauer um „Spider Murphy Gang“-Star: Gründungsmitglied der Band ist tot

Trauer um einen Star der Münchner Musik-Szene. Franz Trojan ist tot. Er gehörte zu den Gründungsmitgliedern der bayerischen Kult-Band „Spider Murphy Gang“.

München - In der Isar-Metropole ist die Band Kult: Die „Spider Murphy Gang“ darf mit ihren Hits auf so gut wie keiner Party fehlen. Nun herrscht aber große Trauer rund um die Münchner* Gruppe. Denn Franz Trojan ist tot. Das berichtet der BR unter Berufung auf das Management der Gruppe.

Franz Trojan ist tot: Mit der „Spider Murphy Gang“ schrieb er Musikgeschichte

Trojan gehörte zu den Gründungsmitgliedern der Band. Bis 1992 spielte er Schlagzeug in der Formation. Laut dem BR ist er am 15. September mit nur 64 Jahren in Kamp-Lintfort in NRW, wo er die letzten Jahre verbrachte, verstorben. Zur Todesursache war zunächst nichts bekannt.

Mit der „Spider Murphy Gang“ prägte Trojan damals die Musik-Szene. Ihr bayerischer Rock‘n‘Roll war zu Zeiten der deutschen Welle in den Achtzigern weit über die Grenzen des Freistaates beliebt. In der gesamten Bundesrepublik tanzte man zum Sound. Besonders der legendäre Hit „Skandal im Sperrbezirk“ aus dem Jahr 1981 dürfte den meisten Musik-Fans bestens bekannt sein.

„Spider Murphy Gang“-Star Franz Trojan ist tot: Gefeierter Musik-Star - dann folgte der Absturz

In Trojans Leben lief in der Vergangenheit allerdings nicht alles glatt. Drogenprobleme sowie hohe Schulden plagten ihn - der Absturz folgte, bei dem er sogar sein Haus in Moosburg verlor. 2005 lebte er in einem Obdachlosenheim in Niederbayern, bevor er schließlich in einen Wohnwagen in Nordrhein-Westfalen zog. „Mir ist das Geld ausgegangen. Vielleicht lag’s an den Drogen. Das Gift war ja immer da. Überall, wo ich hinkam, die nächste Line. Mit Koks geht’s dir halt richtig gut, du bist gut drauf, wirst nie müde. Am Schluss war ich 24 Stunden am Tag auf Droge. Und das Gift war teuer“, erzählte er 2012 in einem Gespräch mit der SZ über seinen Absturz.

Lothar Schlessmann von der Konzertagentur Hello Concerts, Konzertmanager der „Spider Murphy Gang“ sagte der dpa, die Band habe ihn gebeten, einen kurzen Trauertext im Netz zu veröffentlichen. In der Anzeige mit einem Jugendbild in Schwarz-Weiß heißt es: „Die Spider Murphy Gang trauert um ihren Ex-Drummer Franz Trojan.“ Trojan habe die letzten Jahre in Kamp-Lintfort verbracht. „Er möge in Frieden ruhen!“ Keiner im Umfeld der Band hatte zuletzt Schlessmann zufolge mehr Kontakt zu Trojan, der sich seit langem zurückgezogen hatte.

Auch in der ARD wurde kürzlich getrauert. „Großstatrevier“-Star Wilfried Dziallas starb nach einer Corona-Infektion - trotz doppelter Impfung*. (han) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Rubriklistenbild: © IMAGO / teutopress

Auch interessant

Kommentare