Vorfall in Ramersdorf

Frau belästigt: Polizei sucht Exhibitionisten

München - Als sie an ihrer Haustüre ankommt, bemerkt eine junge Frau in der Balanstraße einen unbekannten Mann. Der lässt kurz darauf die Hose runter.

Am Samstag um 04.45 Uhr war eine 25- jährige Münchnerin auf dem Heimweg. Als sie an ihrer Haustüre in der Balanstraße angekommen war, bemerkte sie dort auf dem Gehweg einen unbekannten Mann. Der sprach sie an und fragte in gebrochenem Englisch nach dem Weg zum Ostbahnhof. Die Münchnerin erklärte ihm den Weg und drehte sich dann wieder weg. 

Als sie sich kurz danach wieder umdrehte, sah sie, dass der Mann immer noch dort stand und mit heruntergelassener Hose an seinem Geschlechtsteil fummelte. Sie erschrak und trat sofort nach dem Mann. Anschließend lief sie ins Treppenhaus ihres Anwesens. Der Unbekannte stellte sich daraufhin laut Polizei vor die gläserne Haustür, masturbierte weiter und grinste die 25- Jährige dabei an. 

Die Frau verständigte die Polizei. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief ergebnislos. 

Täterbeschreibung: 

Männlich, circa 20 bis 30 Jahre alt, circa 170 cm groß, dunkelhäutig, dunkle Augen, sprach gebrochen Englisch. Bekleidet mit einer Reißverschlussjacke und einer Kapuze. 

Zeugenaufruf: 

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 15, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

mm/tz

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Mieter warnen: „Wir sind nicht die Einzigen“ - Wohnungs-Zoff weitet sich zum Skandal aus
Mieter warnen: „Wir sind nicht die Einzigen“ - Wohnungs-Zoff weitet sich zum Skandal aus
Stellwerkstörung sorgt bei zwei Linien für starke Beeinträchtigungen
Stellwerkstörung sorgt bei zwei Linien für starke Beeinträchtigungen
Treibstoff wurde knapp: Eurowings-Maschine Richtung München muss in Nürnberg landen
Treibstoff wurde knapp: Eurowings-Maschine Richtung München muss in Nürnberg landen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.