Frau flüchtet vor Polizeistreife

Wilde Verfolgungsjagd endet an der Hauswand

+
Ende einer Verfolgungsjagd: Diesen BMW setzte eine 19-Jährige in Riem an eine Hauswand.

München - Eine 19-Jährige hat sich in Riem eine wilde Verfolgungsjagd mit einer Polizeistreife geliefert. Dem viel zu hohen Tempo mussten die Frau und ihre Beifahrerin jedoch Tribut zollen.

Die 19-Jährige fuhr laut Polizei am Dienstagabend gegen 22 Uhr mit ihrem BMW auf der Lehrer-Wirth-Straße in Riem. Hierbei handelt es sich um eine ausgeschilderte Tempo-30-Zone. Mit auffallend hoher Geschwindigkeit bog sie nach links auf die Willy-Brandt-Allee ein. Dort beschleunigte sie ihr Fahrzeug noch zusätzlich.

Eine Streifenbesatzung beobachtete das Manöver  und setzte sich hinter die BMW-Fahrerin, um sie aufzuhalten. Die Frau fuhr allerdings weiterhin mit hoher Geschwindigkeit über mehrere Kreuzungs- und Einmündungsbereiche und missachtete dabei mehrmals die Vorfahrtsvorschriften. Glücklicherweise wurden andere Verkehrsteilnehmer nicht gefährdet. Auf Höhe des Edinburghplatzes wollte die 19-Jährige nach links in die Helsinkistraße abbiegen. Aufgrund ihres hohen Tempos kam sie allerdings von der Fahrbahn ab und fuhr geradeaus gegen die Fassade eines Geschäftshauses.

 Durch den Aufprall wurden die 19-jährige Fahrerin und ihre 16-jährige Beifahrerin leicht verletzt. Sie erlitten diverse Prellungen und jeweils ein Schleudertrauma. Beide wurden mit Rettungsfahrzeugen ins Krankenhaus gebracht. Durch den Unfall entstand ein geschätzter Gesamtschaden von 10 000 Euro.

mm

 

auch interessant

Meistgelesen

Schwer verbrannte Frau fährt mit der U-Bahn zum Hauptbahnhof
Schwer verbrannte Frau fährt mit der U-Bahn zum Hauptbahnhof
Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich
Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich

Kommentare