Bundespolizei trennt Streithähne

Frau greift Grapscher an, Freund wird geschlagen

München - Eine Frau will einen Grapscher verprügeln, ihr Freund versucht es zu verhindern und bezieht selbst Schläge von einem Kumpel des Grapschers. So geschehen am Hauptbahnhof.

Tatort Hauptbahnhof: Wegen lautstark geführter Auseinandersetzungen am Ausgang Arnulfstraße sind am Montagabend Bundespolizisten eingeschritten und haben vier Streitende getrennt.

Dabei hat sich herausgestellt, dass ein 36-Jähriger einer 30-Jährigen an die Brust gefasst hatte. Deswegen war es zu einem verbalen Schlagabtausch gekommen, bei dem der 43-jährige Lebensgefährte der Angegriffenen verhindern wollte, dass die Frau auf den Grapscher losgeht. Ein Freund des Angreifers, ein 24-Jähriger Mann, hatte daraufhin dem Schlichter mit der Faust auf den Hinterkopf geschlagen.

Die Bundespolizei hat gegen den 36-Jährigen ein Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung und Körperverletzung eingeleitet, gegen den 24-Jährigen ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung.

Alle Beteiligten waren erheblich alkoholisiert und hatten Atemalkohol-Promillewerte von 2,08 bis 3,40.

Auch interessant

Meistgelesen

Baum auf Gleis und Polizeieinsatz: S2 und S3 fahren wieder nach Plan
Baum auf Gleis und Polizeieinsatz: S2 und S3 fahren wieder nach Plan
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Vogelbestand in München rapide gesunken: Diese Arten sind ebenfalls bedroht
Vogelbestand in München rapide gesunken: Diese Arten sind ebenfalls bedroht

Kommentare