Dramatischer Einsatz: Frau stirbt bei Brand

+
Eine Frau ist am frühen Mittwochmorgen bei einem Wohnungsbrand in München ums Leben gekommen. Das Feuer war um 5.28 Uhr ausgebrochen. Es spielten sich dramatische Szenen ab.

München - Eine Frau ist am frühen Mittwochmorgen bei einem Wohnungsbrand in München ums Leben gekommen. Das Feuer war um 5.28 Uhr ausgebrochen. Es spielten sich dramatische Szenen ab.

Die Feuerwehr konnte sie nicht mehr retten: Eine 84-jährige Seniorin ist am frühen Mittwochmorgen bei einem Brand in ihrer Wohnung in Ludwigsfeld ums Leben gekommen. Ihre 59-jährige Tochter konnte schwer verletzt aus den Flammen entkommen.

Gegen 5.30 Uhr bemerkten Nachbarn die Rauchentwicklung in dem dreistöckigen Mehrfamilienhaus und alarmierten die Feuerwehr. Als erstes traf die Werksfeuerwehr des nahegelegenen MAN/MTU-Geländes ein. Die neun Mann waren „innerhalb von zwei, drei Minuten vor Ort“, berichtet deren Leiter, Peter Simkaitis. Doch das war schon zu spät. „Als wir ankamen, stand die Wohnung bereits im Vollbrand“, sagt der 53-Jährige. „Offenbar wurde der Brand zu spät entdeckt.“

Bilder vom Rettungseinsatz

Dramatischer Einsatz: Frau stirbt bei Brand

Die im Erdgeschoss liegende Zweizimmerwohnung stand in Flammen. Während die Einsatzkräfte löschten, drangen einige Männer mit Atemschutzgeräten in das Apartment ein, denn eine ältere Dame wurde vermisst. Da bereits eine Zwischendecke aus Holz heruntergebrochen war, kamen die Einsatzkräfte nur mühsam voran: „Alles war schwer zugänglich“, erklärt Simkaitis. Erst nach etwa einer Stunde erlangten die Feuerwehrler die traurige Gewissheit: Die 84-Jährige lag tot auf ihrem Bett.

Der 59-jährige Tochter der Seniorin – die ebenfalls in der Wohnung lebt – gelang es, noch rechtzeitig aus dem Flammenmeer zu entkommen. Dabei erlitt sie Brandverletzungen am Kopf sowie eine Rauchgasvergiftung und musste in ein Krankenhaus gebracht werden.

Bei ihrer Flucht hatte die Tochter die Wohnungstüre offen gelassen. Deshalb zog der Rauch durch den gesamten Treppenbereich des Hauses. Zwei Bewohner aus den oberen Stockwerken konnten dennoch auf diesem Weg ins Freie gelangen, erlitten dabei aber ebenfalls Rauchvergiftungen. Ein weiterer Bewohner aus dem Erdgeschoss sprang aus dem Fenster in Sicherheit. Zwei Bewohner aus dem ersten Stock wurden über die Feuerwehrleiter gerettet.

Die Brandfahnder ermitteln noch zur Brandursache. Laut Polizeiangaben brach das Feuer im Wohnzimmer der Erdgeschosswohnung am Standplatz eines alten Röhrenfernsehers aus. Vermutlich hatte sich das Gerät wegen eines technischen Defekts entzündet, so der Gutachter. Durch das Feuer wurde die Erdgeschosswohnung komplett zerstört. Den Schaden schätzt die Polizei auf 80 000 Euro.

Angelo Rychel und Conny Kirmaier

Auch interessant

Meistgelesen

Neue Großmarkthalle wird 40 Millionen teurer
Neue Großmarkthalle wird 40 Millionen teurer
Schäferhund reißt Sechsjährige zu Boden und beißt zu - Halterin flüchtet
Schäferhund reißt Sechsjährige zu Boden und beißt zu - Halterin flüchtet
Bewährung für Todes-Schubser, Haft für Maxvorstadt-Schützen
Bewährung für Todes-Schubser, Haft für Maxvorstadt-Schützen
S8: Streckensperrung nach Notarzteinsatz aufgehoben
S8: Streckensperrung nach Notarzteinsatz aufgehoben

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion