Trickdiebe in Kirchtrudering unterwegs

Frau verjagt falsche Handwerker mit Trillerpfeife

München - Eine Frau (88) hat in Kirchtrudering Trickdiebe verjagt. Die Männer gaben sich als Handwerker aus, die etwas kontrollieren wollten. Zunächst blieben sie hartnäckig - bis die Frau zur Trillerpfeife griff.

Die beiden Männer klingelten am Mittwoch gegen 10.50 Uhr bei der Seniorin in Kirchtrudering. Die Rentnerin öffnete aber nur ein vergittertes Fenster neben der Haustür. Wie die Polizei berichtet, gaben sie sich als Mitarbeiter einer Installationsfirma aus. Durch das Fenster wollten sie der Frau weiß machen, dass es im Keller zu einem Wasserrohrbruch gekommen sei.

Die Frau war äußerst misstrauisch und schaute zunächst selbst im Keller nach. Dort konnte sie - natürlich - keinen Wasserrohrbruch oder sonst irgendeinen Schaden feststellen. Die beiden Männer schickten die Frau dann unter diversen Vorwänden nochmal in den Keller.

Die 88-Jährige schöpfte schließlich Verdacht, dass das hier nicht mit rechten Dingen zuging. Sie griff zu einer Trillerpfeife und blies kräftig rein. Es funktionierte: Die beiden Unbekannten ergriffen daraufhin die Flucht.

Die 88-Jährige verständigte die Polizei. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief jedoch ergebnislos. Durch die Polizeibeamten konnte festgestellt werden, dass einer der beiden Täter versucht hatte, über ein offenstehendes Schlafzimmerfenster in das Einfamilienhaus einzusteigen.

Täterbeschreibung:

 1. Täter: Männlich, ca. 40-50 Jahre alt, kräftig, dunkler Teint, lückenhaftes Gebiss, ungepflegte Erscheinung 2. Täter: Männlich, 40 Jahre alt, schlank; bekleidet mit kurzer Hose und Kniestrümpfen

Zeugenaufruf: Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 65, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

mm

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

auch interessant

Meistgelesen

Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen

Kommentare