Kurz vor der Auffahrt zur A 94

Frau verursacht Unfall und läuft lachend weg

München - Sie hat einen Unfall mit 16.000 Euro Sachschaden verursacht und sich lachend aus dem Staub gemacht: Die Polizei fahndet nach einer Fußgängerin, der ihr Leichtsinn beinahe zum Verhängnis geworden wäre.

Der Unfall ereignete sich am Dienstag gegen 16.40 Uhr in der Einsteinstraße in Steinhausen auf Höhe der Hausnummer 172: Eine bislang unbekannte Fußgängerin überquerte die drei Fahrstreifen der Einsteinstraße kurz vor dem Beginn der Bundesautobahn A 94. Dabei musste eine 41-jährige Lehrerin mit ihrem Toyota bis zum Stillstand des Fahrzeuges abbremsen, um die Fußgängerin nicht zu erfassen.

Ein 49-jähriger Hausmeister rechnete nicht mit dem stehenden Fahrzeug vor ihm und prallte mit seinem Toyota ins Heck des stehenden Fahrzeugs der 41-jährigen Frau. Der Toyota der 41-Jährigen wurde durch den Aufprall nach links gedreht und blieb quer auf dem Mittelgrünstreifen stehen. Der 49-jährige Pkw-Fahrer zog sich durch den Aufprall eine Rippenprellung zu. Weitere Verletzte gab es nicht.

Beide Toyota waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit. Sie mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden an den Fahrzeugen wird auf ca. 16.000 Euro geschätzt. Durch den Unfall kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Die bislang unbekannte Fußgängerin, die beinahe vom Pkw erfasst worden wäre, lachte und entfernte sich unerkannt vom Unfallort. Ihren gesetzlichen Verpflichtungen kam sie nicht nach. Der Unfall wurde von den dortigen Verkehrskameras aufgezeichnet. Eine Auswertung wurde veranlasst.

Beschreibung der Fußgängerin: Ca. 55 Jahre alt, ca. 165 cm groß, schlank, braunes, schulterlanges Haar

Zeugenaufruf: Personen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich mit dem Unfallkommando, Tegernseer Landstraße 210, 81549 München, Tel.: 089/6216-3322, in Verbindung zu setzen.

auch interessant

Meistgelesen

Schwer verbrannte Frau fährt mit der U-Bahn zum Hauptbahnhof
Schwer verbrannte Frau fährt mit der U-Bahn zum Hauptbahnhof
Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich
Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich

Kommentare