Frau zwingt Tram zur Notbremsung und flüchtet

München - Eine bislang unbekannte Frau zwang am Montagabend eine vollbesetzte Tram zur Notbremsung und flüchtete anschließend. Ein Fahrgast wurde leicht verletzt.

Am frühen Montagabend musste ein 48-Jähriger Trambahnfahrer der Linie 18 an der Kreuzung Landsberger Straße/Trappentreustraße eine Vollbremsung durchführen, wie die Polizei am Dienstag meldete. Eine bislang unbekannte Autofahrerin war mit einem dunklen VW Passat auf der Landsberger Straße unterwegs und fuhr verbotenerweise nach links auf die Trambahnschienen. Ob sie nach links Abbiegen oder ihren Pkw wenden wollte, ist bislang nicht bekannt.

Um einen Zusammenstoß zu vermeiden musste der 48-jährige Trambahnfahrer eine Notbremsung einleiten, so die Polizei. Die Passat-Fahrerin bemerkte daraufhin die Trambahn und fuhr zurück auf die Landsberger Straße stadtauswärts.

Erst nach mehreren Minuten meldete sich ein 61-jähriger Fahrgast und teilte dem Trambahnfahrer mit, dass er Prellungen an der Hand hätte.

Die unbekannte Pkw-Führerin wurde wie folgt beschrieben: ca. 25 Jahre alt, südländisches Aussehen, die langen dunklen Haare zum Pferdeschwanz gebunden, Brillenträgerin. Unterwegs war sie mit einem dunklen Pkw, VW, Passat mit Eichstätter Kennzeichen (EI). 

Zeugenaufruf: Personen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich mit dem Unfallkommando, Tegernseer Landstr. 210, 81549 München, Tel.: (089) 6216-3322, in Verbindung zu setzen. Aus organisatorischen Gründen können zum jetzigen Zeitpunkt keine näheren Details zu den aufgeführten Punkten genannt werden.

Rubriklistenbild: © Haag

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn: Feuerwehreinsatz auf der Linie der S1
S-Bahn: Feuerwehreinsatz auf der Linie der S1
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 

Kommentare