f.re.e: Die zehn FinalistInnenbilder

Peter Kneffel - Insel Lembongan (Indonesien), 2018: "Es gibt nur dieses ein Bild. Der Sprung ins Blaue. Die Tochter meiner Freundin hat sich gewünscht, diesen Sprung machen zu dürfen. Der Spot wurde von einer Bar, die auf der Klippe gebaut war, angeboten."
1 von 10
Peter Kneffel - Insel Lembongan (Indonesien), 2018: "Es gibt nur dieses ein Bild. Der Sprung ins Blaue. Die Tochter meiner Freundin hat sich gewünscht, diesen Sprung machen zu dürfen. Der Spot wurde von einer Bar, die auf der Klippe gebaut war, angeboten."
Sebastian Ramsauer - Norwegen bei der Trolltunga, 2019: "Dieser Moment, alleine auf dieser Trollzunge, ist ein unbeschreiblicher den man sich mit einer langen Wanderung verdienen muss, denn der Rückweg liegt ja noch vor einem."
2 von 10
Sebastian Ramsauer - Norwegen bei der Trolltunga, 2019: "Dieser Moment, alleine auf dieser Trollzunge, ist ein unbeschreiblicher den man sich mit einer langen Wanderung verdienen muss, denn der Rückweg liegt ja noch vor einem."
Julian Oswald, Sardinien, 2018: "Sardinien zu dieser Zeit war wohl der schönste Urlaub für uns als Familie mit 3 Kids. Kaum Leute und traumhafte Landschaft und Meer."
3 von 10
Julian Oswald, Sardinien, 2018: "Kristallklares, in allen Blau-, Grün- bis Türkisschattierungen glitzerndes Wasser, Sandburgen auf weißen Stränden, sowie Ausflüge ins Hinterland. Das ist Sardinien für die drei Kids und uns. Nachdem wir im Halbdunkel die Höhle erkundet hatten, überwältigte uns der Blick nach draußen und wir freuten uns auf den Sprung ins Meer."
Mathias Ködderitzsch, Ätna Kraterregion, Nord-Ost-Flanke, 2019: "Dieses Bild repräsentiert den krönenden Abschluss der eindrucksvollsten Reise die ich je gemacht habe. Was für ein Abenteuer! Einmalig. Ich bin dankbar, dass ich dabei sein durfte."
4 von 10
Mathias Ködderitzsch, Ätna Kraterregion, Nord-Ost-Flanke, 2019: "Dieses Bild repräsentiert den krönenden Abschluss der eindrucksvollsten Reise die ich je gemacht habe. Was für ein Abenteuer! Einmalig. Ich bin dankbar, dass ich dabei sein durfte."
Gerhard Schwarz, Bali, 1993: "Weil es unsere schönste Reise mit viele schönen Momenten war."
5 von 10
Gerhard Schwarz, Bali, 1993: "Weil es unsere schönste Reise mit viele schönen Momenten war."
Louis Treffer, Ecuador, 2013: "Nach dem ersten Flitterjahr hat uns meine Familie in Ecuador besucht. Für mich war das Hitchhiken in Pickups oder Trucks schon immer ein Highlight. Der tropische Fahrtwind, die rundum Sicht auf die Landschaft, die unglaublich freundlichen Menschen...Diese Erfahrung mit meiner Familie zu teilen war dann die Krönung!"
6 von 10
Louis Treffer, Ecuador, 2013: "Nach dem ersten Flitterjahr hat uns meine Familie in Ecuador besucht. Für mich war das Hitchhiken in Pickups oder Trucks schon immer ein Highlight. Der tropische Fahrtwind, die rundum Sicht auf die Landschaft, die unglaublich freundlichen Menschen...Diese Erfahrung mit meiner Familie zu teilen war dann die Krönung!"
Luis Dangel, Lofoten, 2019: "Dieses Foto ist bei einer Radreise 2019 in Norwegen (Lofoten) entstanden. Nach einem regnerischen Vormittag haben wir diesen perfekten Übernachtungsplatz unter einem überhängenden Fels gefunden. Auf dem trockenen Untergrund konnten wir während dem Kochen einen tollen Sonnenuntergang in einer genialen Landschaft genießen."
7 von 10
Luis Dangel, Lofoten, 2019: "Dieses Foto ist bei einer Radreise 2019 in Norwegen (Lofoten) entstanden. Nach einem regnerischen Vormittag haben wir diesen perfekten Übernachtungsplatz unter einem überhängenden Fels gefunden. Auf dem trockenen Untergrund konnten wir während dem Kochen einen tollen Sonnenuntergang in einer genialen Landschaft genießen."
Nicole Gläser, Antarktis, 2017: "Mein schönster Moment im Leben war die Reise mit Hurtigruten in die Antarktis, im Jahr 2017.Wir haben2010 in Norwegen geheiratet und da haben wir unsere Liebe zu Hurtigruten entdeckt."
8 von 10
Nicole Gläser, Antarktis, 2017: "Mein schönster Moment im Leben war die Reise mit Hurtigruten in die Antarktis, im Jahr 2017.Wir haben2010 in Norwegen geheiratet und da haben wir unsere Liebe zu Hurtigruten entdeckt."
Sandra Richter, Tansania, 2018: "Das Foto entstand kurz vorm Erklimmen des Gipfels des Kilimandscharo! Es war dunkel beim Aufstieg und als es heller wurde konnte ich an meinem Freund sehen wie kalt es war! Ein toller Moment nach einem anstrengenden Aufstieg! Ich liebe dieses Foto sehr, weil es trotz der Kälte, des Windes und der Anstrengung gut geworden ist und eine tolle Erinnerung!
9 von 10
Sandra Richter, Tansania, 2018: "Das Foto entstand kurz vorm Erklimmen des Gipfels des Kilimandscharo! Es war dunkel beim Aufstieg und als es heller wurde, konnte ich an meinem Freund sehen wie kalt es war! Ein toller Moment nach einem anstrengenden Aufstieg! Ich liebe dieses Foto sehr, weil es trotz der Kälte, des Windes und der Anstrengung gut geworden ist und eine tolle Erinnerung!"
Martin Kapfhammer, Lake Naivasha, Kenia, 2018: "Mit dem Fahrrad durch Afrika und dabei mit Giraffen, Zebras und Elefanten radeln - dieser Traum wurde uns bereits nach ein paar Tagen in Kenia erfüllt. Besonders dabei: Wir stoppten, um diese wunderschöne Giraffe zu fotografieren, während viele Kenianer stoppten, um uns und unsere überladenen Fahrräder zu fotografieren."
10 von 10
Martin Kapfhammer, Lake Naivasha, Kenia, 2018: "Mit dem Fahrrad durch Afrika und dabei mit Giraffen, Zebras und Elefanten radeln - dieser Traum wurde uns bereits nach ein paar Tagen in Kenia erfüllt. Besonders dabei: Wir stoppten, um diese wunderschöne Giraffe zu fotografieren, während viele Kenianer stoppten, um uns und unsere überladenen Fahrräder zu fotografieren."

Auch interessant

Meistgelesen

Diese Entdeckung einer Münchnerin auf der Theresienwiese sagt nun wirklich ALLES: Die „Nicht-Wiesn“ in Bildern
Diese Entdeckung einer Münchnerin auf der Theresienwiese sagt nun wirklich ALLES: Die „Nicht-Wiesn“ in Bildern
Corona-Hotspot München: Neuinfektionen steigen weiter an - Stadt bestätigt Panne bei Corona-Zahlen
Corona-Hotspot München: Neuinfektionen steigen weiter an - Stadt bestätigt Panne bei Corona-Zahlen
München feiert Nicht-Wiesn: Viele zieht‘s zur Theresienwiese - Alt-OB Ude mit nie dagewesener Anzapf-Panne
München feiert Nicht-Wiesn: Viele zieht‘s zur Theresienwiese - Alt-OB Ude mit nie dagewesener Anzapf-Panne
Bahn-Eklat in München: Rasen bald 500 Güterzüge am Tag mit 100 km/h durch Wohngebiete? - Rathaus fühlt sich überrumpelt
Bahn-Eklat in München: Rasen bald 500 Güterzüge am Tag mit 100 km/h durch Wohngebiete? - Rathaus fühlt sich überrumpelt

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.