Satte 30 Grad am Dienstag

Noch alle Münchner Freibäder dicht - bis auf zwei

+
Auch im Schyrenbad wird fleißig hergerichtet. Immerhin hat das Bad seit 1. Mai seine Pforten für alle Wasserratten geöffnet – zusammen mit dem Prinze als einziges.

München - Jawohl, bis auf satte 30 Grad soll das Thermometer heute steigen. So mancher freut sich da auf seinen ersten Schwimmbadbesuch – und einen Sprung ins kühle Nass. Es gibt für Münchner nur ein Problem.

Bis auf das Schyren- und das Prinzregentenbad sind alle Freibäder weiterhin dicht!

Wegen der plötzlichen Sahara-Hitze wird es also keine schnellen Öffnungs-Änderungen bei den Stadtwerken geben. „Die Liegewiesen sind ja alle noch klatschnass. Wir empfehlen unseren Gästen daher, noch unsere Hallenbäder zu besuchen“, so die Pressestelle der Stadtwerke am Montag gegenüber der tz. „Zudem finden in manchen Bädern noch Renovierungsarbeiten statt.“ Das Michaelibad, das Westbad, das Dantebad, die Georgenschwaige und das Ungererbad – sie sperren somit wie geplant erst am 14. Mai ihre Tore auf. Im Ungererbad werden übrigens ab heute die Schäden ausgebessert, die durch das Zelt der Dinnershow Cotton Club auf der Liegewiese entstanden sind. Schlechte Nachrichten also für viele Wasserratten. Aber immerhin gibt es ja noch die Isar – ganz ohne Öffnungszeiten.

tz

Auch interessant

Meistgelesen

#ausgehetzt: Zehntausende demonstrieren und fordern politischen Anstand
#ausgehetzt: Zehntausende demonstrieren und fordern politischen Anstand
Der Münchner Wohn-Wahnsinn in Zahlen - Statistiken aus der Landeshauptstadt
Der Münchner Wohn-Wahnsinn in Zahlen - Statistiken aus der Landeshauptstadt
Arnulfsteg kostet 26 Millionen Euro -Stammstrecke muss gesperrt werden  
Arnulfsteg kostet 26 Millionen Euro -Stammstrecke muss gesperrt werden  
Ladendieb (15) offenbart sein Geheimnis, dann haben sogar die Polizisten Mitleid mit ihm
Ladendieb (15) offenbart sein Geheimnis, dann haben sogar die Polizisten Mitleid mit ihm

Kommentare