Freimann: Wer zahlt für die Überflutung?

+

München - Anfang Februar wurden in der Auensiedlung die Keller von über 50 Wohnhäusern überflutet. Die große Frage, die noch offen ist: Wer bezahlt die Einsätze von Feuerwehr und THW?

Anfang Februar wurden in der Auensiedlung die Keller von über 50 Wohnhäusern überflutet. Ursache war offenbar der Dauerfrost, der im Boden das Grundwasser staute. Bis zu 70 000 Euro betragen laut Rathaus-CSU die Kosten für THW und Feuerwehr pro Haushalt. Sie fordert, dass die Stadt die Kosten übernimmt bzw. mit dem Bund über eine Kostenniederschlagung verhandelt.

Großeinsatz in der Auensiedlung

Einsatz in der Auensiedlung

Der Bezirksausschuss Schwabing-Freimann verlangt außerdem die Einrichtung einer Grundwassermessstelle sowie einen Ansprechpartner in der Stadtverwaltung, an den man sich im Notfall künftig wenden könne. Im Februar habe es ein Kompetenzen-Wirrwarr gegeben.

Auch interessant

Kommentare