Weniger Einsätze als im Vorjahr

Bilanz der Freinacht in München

+
Auch in diesem Jahr erlaubten sich  Spaßvögel in München einige Scherze.

München - Die Polizei musste in der Freinacht in München insgesamt 70 Mal ausrücktn. Im vergangenen Jahr waren es sogar noch mehr Einsätze.

Nach Angaben der Polizei kam es in der Nacht vom 30. April auf den 1. Mai in München zu mehreren Straftaten. Zeitungskästen, ein Kunststoffcontainer und ein Heuballen auf einem Erdbeerfeld steckten die Randalierer in Brand.

Außerdem wurden mehrere Pkw-Scheiben zerstört, Haustüren und eine Telefonzelle eingetreten. Die Polizisten kassierte mehrere Dosen mit Rasierschaum, Eier und ähnliche Gegenstände.

Einsätze wegen Eierwürfen, Verschmutzungen durch Ketchup oder Rasierschaum werden von den Behörden nicht weiterverfolgt. Wie im vergangenen Jahr blieben größere Sicherheitsstörungen aus. Die Zahl der Einsätze sank gegenüber 2012 von 76 auf 70.

Hier lesen Sie die Bilanz der Polizei in Oberbayern.

mm

auch interessant

Meistgelesen

Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen
Das Sex-Rätsel um den Top-Manager
Das Sex-Rätsel um den Top-Manager

Kommentare