Freizeitpark Friedhof: Jetzt gibt’s strenge Regeln!

+
Eine Szene, aufgenommen im Alten Nordfriedhof: Sonnenbad zwischen den Grabsteinen

München - Ruhet in Frieden – das war einmal. Seit rund 18 Monaten steppt auf dem Alten Nordfriedhof der Bär: Party und Picknick zwischen Grabsteinen. Der Friedhof als Freizeitpark? Damit soll jetzt endlich Schluss sein!

Am Tag legen sich Sonnenhungrige auf die kleinen Rasenflächen, in der Nacht tummelt sich das Partyvolk mit Ghettoblaster und Getränken! Dort, wo ja eigentlich ein Ort der Stille sein sollte … Und wenn am nächsten Morgen die Friedhofs-Angestellten kommen, müssen sie den Müll wegräumen – sie berichten etwa von Pizzaschachteln.

Der Friedhof als Freizeitpark – damit soll jetzt endlich Schluss sein! Kriemhild Pöllath-Schwarz, die Leiterin der Städtischen Friedhofsverwaltung, sagt: „Ein Ghettoblaster oder ein Grill sind deplaziert, auch wenn hier keine Beisetzungen mehr stattfinden.“ Pöllath-Schwarz will die Partygänger und Sonnenanbeter stoppen, unterstützt wird sie dabei unter anderem von Oskar Holl, dem Vorsitzenden des Bezirksausschusses 3 (Maxvorstadt).

Ab sofort gelten deshalb strenge, klare Regeln. Ganz konkret: Jogger dürfen weiterhin leise auf den Wegen der historischen Friedhöfe laufen. Ruhesuchende dürfen ihre Decken ausbreiten – aber Radfahrer und Partyvolk müssen draußen bleiben! Zunächst sind zwar keine speziellen Strafen vorgesehen, aber schärfere Kontrollen. Insbesondere werden die Dienstzeiten des Personals nach hinten verschoben – damit sie Ruhestörer gleich ansprechen (und rauskomplimentieren) können.

Oskar Holl vom Bezirksausschuss setzt außerdem auf Aufklärungsarbeit: „Offenbar ist die kulturhistorische Bedeutung des Alten Nordfriedhofs nicht mehr allen so präsent.“

Das will er ändern: Flyer, Broschüren und Tafeln am Eingang sollen an die Vernunft der Rowdys appellieren und den Respekt vor den Toten und Trauernden wiederherstellen. Außerdem sind Führungen der Volkshochschule und Projekttage mit Schulen geplant.

Und, wenn gar nichts Anderes hilft: Auch die Polizei soll ein Auge auf die Grünflächen werfen und so Störenfriede abschrecken. Damit der Alte Nordfriedhof möglichst bald wieder ein Ort der Erinnerungen und des Friedens werden kann. Und sodass dort Pizzaschachteln in Zukunft kein Thema mehr sind …

Andrea Guggenberger

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn: Normaler Verkehr auf allen Linien
S-Bahn: Normaler Verkehr auf allen Linien
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Sechs Orte in München, an denen wir uns aufwärmen
Sechs Orte in München, an denen wir uns aufwärmen
Weihnachten 2017 wird alles besser - 5 Tipps für ein nachhaltiges Fest
Weihnachten 2017 wird alles besser - 5 Tipps für ein nachhaltiges Fest

Kommentare