Die tz gibt hilfreiche Tipps

Fremdes Auto auf Tiefgaragen-Platz - und nun?

München - Was kann man tun, wenn der eigene Duplex-Stellplatz in der Tiefgarage wochenlang von einem fremden Auto blockiert wird und die Hausverwaltung nicht behilflich ist. Die tz gibt wichtige Tipps.

Unser 21-jähriger Sohn studiert in Augsburg und wir bezahlen dort für eine Eineinhalb-Zimmer-Wohnung 270 Euro Miete zuzüglich 110 Euro Nebenkosten. Nun steht bereits seit mindestens sechs Wochen ein nicht zugelassenes altes Fahrzeug auf seinem Duplex-Garagenplatz. Sämtliche Bemühungen, den Besitzer zu ermitteln, schlugen fehl.

Niemand weiß etwas. Die Bemühungen der Hausverwaltung sind sehr schleppend. Vor zwei Wochen sollte immerhin ein Aushang angebracht werden, dieser ist aber nicht da. Der Eigentümer der Wohnung macht keinerlei Anstalten, das Auto entfernen zu lassen, er scheut vermutlich die Auslagen. Es handelt sich um eine sehr enge und verschachtelte Garage, das Auto steht im unteren Duplex-Platz, das Abschleppen wäre sicher teuer, da es aufwendig ist.

Nun unsere Frage: Können und dürfen wir die Miete aufgrund dieser Sache mindern, obwohl der Tiefgaragenplatz nicht eigens als Posten im Mietvertrag genannt wird, sondern in der Gesamtmiete enthalten ist?

Walter und Marcela Näher, München

„Natürlich kann man bei so einem Fall die Miete mindern“, sagt Anja Franz, Sprecherin des Mietervereins München. Fraglich ist nur, um wie viel. Denn im Mietvertrag ist nicht geregelt, wie hoch die Miete für den Stellplatz ist. Man müsste einmal bei den Nachbarn nachfragen, wie viel die für ihren Stellplatz bezahlen und dann diese Miete ansetzen. Der Vermieter muss einen Brief bekommen, in dem er nochmals aufgefordert wird, sich darum zu kümmern, dass der Mieter den Stellplatz auch nutzen kann. Solange das nicht passiert, wird die Miete gekürzt. Auch die Nebenkostenvorauszahlungen müssten gekürzt werden – auch da sollte man die Nachbarn fragen. Bei Vorauszahlungen von 4,50 Euro pro Quadratmeter ist es tatsächlich schwierig herauszurechnen, wie viel auf den Stellplatz entfällt, da diese Summe eigentlich für die Wohnung ausreichen müsste.

Abschleppen lassen müssen die Mieter das Auto nicht, sagt Franz. Natürlich sei nicht der Mieter zuständig, dafür zu sorgen, dass das Auto wegkommt, sondern nur der Vermieter. Der Vermieter muss seinem Mieter die Mietsache zur Verfügung stellen. Tut er das nicht, muss der Mieter auch keine Miete bezahlen. Man könnte den Vermieter sogar auffordern, dafür zu sorgen, dass dem Mieter ein Alternativstellplatz zur Verfügung gestellt wird.

Rubriklistenbild: © Jantz

auch interessant

Kommentare