1. tz
  2. München
  3. Stadt

Freundin angespuckt: Wie hätten Sie reagiert?

Erstellt:

Kommentare

München - Nachdem ein Unbekannter seiner Freundin ins Gesicht gespuckt hatte, stellte Domenico L. den Täter zur Rede - und bezahlte mit seinem Leben. Wie hätten Sie reagiert?

Alleine Joggen: Nie wieder!

Wir haben davon übers Radio erfahren und sind total entsetzt. Die Strecke joggen wir regelmäßig - auch abends! Mit dem Pärchen können wir uns total identifizieren, gleiches Alter, verlobt ... Peter hätte wohl ähnlich reagiert, aber nach so einem Vorfall überlegt man jetzt zweimal. Konsequenz: Ich gehe nicht mehr alleine joggen!

Peter Distelmaier (30) und Hannah Schlawin (29), Ärzte aus München

Das erinnert an Solln

Von dem Mord höre ich jetzt zum ersten Mal. Das ist Wahnsinn und erinnert mich an den Vorfall am Sollner S-Bahnhof mit Dominik Brunner. Ich jogge hier zweimal die Woche entlang  und ich weiß nicht, wie ich in so einer Situation reagieren würde.

Taras Telensky (29), Softwareingenieur aus München

Würde genauso reagieren

Solche Vorfälle sind einfach nur schockierend. Ich fahre selbst viel an der Isar mit dem Radl und dachte, dass das hier ein sicheres Eck ist. Zum Glück war ich noch nie in einer ähnlichen Situation, aber ich würde genauso reagieren wie der junge Mann.

Tobias Krüger (40) mit Sohn Paul, Selbstständiger aus Freising

Fürchterlich für die Frau

Ich kann dazu nichts sagen außer: grauenvoll! Fürchterlich für die Frau und die Familie! Ich fahre diese Strecke fast täglich mit dem Fahrrad. Man rechnet mit so einem Angriff ja auch nicht. Das zeigt einem, wie schutzlos man gegenüber hemmungslosen Tätern ist.

Thomas Goll (51), Buchhändler aus München

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion