Mit rassistischen Parolen beleidigt und Bierflasche geworfen

München - Einen Äthiopier beleidigt und angegriffen hat ein Deutscher am Ostbahnhof. Daraus entwickelte sich eine Schlägerei.

In der Nacht auf Sonntag, 3. Juni, kam es gegen 1.30 Uhr im Bereich der Friedenstraße am Ostbahnhof zu einer Körperverletzung mit ausländerfeindlichem Hintergrund. Dabei wurde ein 22-jähriger äthiopischer Staatsangehöriger von einem 19-jährigen Deutschen mit rassistischen Parolen beleidigt. Zudem warf der Täter eine Bierflasche nach dem Geschädigten, wodurch dieser leichte Verletzungen am Schienbein erlitt.

Als der Äthiopier den Deutschen zur Rede stellen wollte und daraufhin eine weitere rassistische Bemerkung fiel, reagierte der 22- Jährige mit einem Faustschlag, woraus sich eine körperliche Auseinandersetzung zwischen den beiden Männern entwickelte. Hierbei waren jeweils noch eine Begleitperson beteiligt. Es kam zu wechselseitigen Faustschlägen und Fußtritten, die lediglich geringe Verletzungen zur Folge hatten und keiner ärztlichen Versorgung bedurften.

Rubriklistenbild: © dapd

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn: Feuerwehreinsatz auf der Linie der S1
S-Bahn: Feuerwehreinsatz auf der Linie der S1
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion