Fröttmaning: Kein Skibetrieb am Müllberg

+
Der Skiberg in Fröttmaning zog im Februar 2008 die Brettl-Fans an. Heuer sollten hier auch die Saisonkarten der Skiwelt Wilder Kaiser gelten – doch daraus wird nichts

München - Während die Ski-Profis bald den Olympiaberg hinabwedeln, werden die Hobby-Skifahrer in Fröttmaning diesen Winter wieder in die Röhre schauen.

Kein Skibetrieb am Müllberg! Bislang hatte es mit dem Pistenspaß mit Panorama-Blick auf Allianz Arena und U-Bahn-Anschluss nur einmal – im Februar 2008 – geklappt. Eine Wiederholung scheiterte, weil es stets neue Bedenken und Einwände der Stadt gab.

Hier geht's zu unserem Ski- und Schnee-Special

Im November 2011 führte die Stadt ein Interessenbekundungsverfahren durch – obwohl sich zuvor nur der Verein Skiarena Fröttmaning für den Betrieb der Lifte interessiert hatte. Der Verein, dessen Idee das Projekt auch war, bekam den Zuschlag – aber nun gibt es wieder Probleme. So verlangt die Stadt, dass der Verein eine Drainage am Fuße des Müllbergs einbaut, da das Schmelzwasser Schadstoffe aus dem Boden spülen könnte. „Das passiert bei Starkregen wohl auch“, so Axel Müller, als Vorsitzender des Münchner Skiverbandes einer der Initiatoren des Projekts. Die Gutachter hätten bislang aber noch kein Konzept entwickelt, wie man das Wasser auffangen soll. Der Sponsor – die Skiwelt Wilder Kaiser – zog sich nun vorerst zurück. Müller: „Vielleicht klappt’s nächstes Jahr."

WE

auch interessant

Meistgelesen

Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen
Das Sex-Rätsel um den Top-Manager
Das Sex-Rätsel um den Top-Manager

Kommentare