Sie froren erbärmlich

Fünf süße Welpen an der A 8 ausgesetzt

Diese süßen fünf Welpen wurden auf der Autobahn einfach herzlos ausgesetzt. Jetzt sind sie im Tierheim München und werden mit der Flasche aufgezogen.

München - Wer macht denn sowas? 15 Kilometer vor München fand ein Autofahrer aus Nürnberg am Montag um 11.40 Uhr auf einem Rastplatz an der Autobahn Salzburg-München einen Karton voller Welpen.

Sein eigener Hund, den er eigentlich nur kurz Gassi führen wollte, war von dem Karton nicht mehr wegzukriegen. Da macht er ihn auf und fand die fünf reizenden Geschwister, die bereits ein wenig schwach wirkten und zudem erbärmlich froren. Kurz entschlossen stellte er den Karton in sein warmes Auto und fuhr auf dem geraden Weg das Münchner Tierheim an.

Ein Eisbär aus Stoff muss nun als Ersatzmutter zum Kuscheln und Saugen herhalten, wenngleich die Milch natürlich jetzt aus der Flasche kommt. Namen haben die drei Mädels und die beiden strammen Knaben auch schon: Ambra, Annabell, Ariane, Anton und Alfred. Sie sind erst vier Wochen alt und bräuchten dringend ihre Mutter, die das Tierheim nun sucht.

Unter der Rufnummer 089/02100022 bittet die Vermisstenstelle im Tierheim (Eveline Kosenbach) um Hinweise. Erst mit zwölf Wochen werden die Babys dann vermittelt.

Dorita Plange

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn: Fahrbetrieb normalisiert sich wieder
S-Bahn: Fahrbetrieb normalisiert sich wieder
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine

Kommentare