Funkanalyse Bayern 2013

Arabella wieder Münchens Lieblings-Radio

+
Das Siegerteam von Radio Arabella jubelt auf dem Münchner Rathausbalkon.

München - Die Funkanalyse Bayern 2013 zeigt: Unter Münchens Lokalradios hat auch heuer Radio Arabella die Nase vorn.

Immer mehr Bayern hören Lokalradio – nämlich 3,32 Millionen pro Tag, das sind 55 000 mehr als 2012. Das hat die Funkanalyse Bayern 2013, die die Bayerische Landeszentrale für neue Medien (BLM) gestern veröffentlicht hat, ergeben.Dafür wurden von Januar bis März 22 191 Personen ab 10 Jahren telefonisch zu ihren Hör-Gewohnheiten befragt.

Unter Münchens Lokalradios hat auch heuer Radio Arabella die Nase vorn. Den Gewinner, der ein erweitertes Empfangsgebiet hat, hören laut BLM im Schnitt 68 000 Hörer pro Stunde an einem Werktag. Radio Gong 96,3 liegt mit 67 000 Hörern auf Platz 2 – der Sender hat zum Vorjahr 15 000 Hörer dazu gewonnen. Es folgen Energy München mit 59 000 Hörern und 95.5 Charivari mit 46 000 Hörern. Radio 2 Day 89,0 schalten durchschnittlich 9 000 Hörer pro Stunde ein, Radio Horeb 2 000 und Radio Lora 92,4 verzeichnet im Schnitt 1 000 Hörer.

Bayerns Radio-Moderatoren: So sehen die Gesichter hinter den Stimmen aus

Bayerns Radio-Moderatoren: So sehen die Gesichter hinter den Stimmen aus

Bei den Sendern, die im ganzen Freistaat zu empfangen sind, hat erneut Antenne Bayern gewonnen und laut BLM das beste Ergebnis seit dem Sendestart im Jahr 1988 erzielt: 36 Prozent der Bayern ab 10 Jahren hören an einem durchschnittlichen Werktag rein, das sind erstmals über vier Millionen!

Dann folgen die Programme des Bayerischen Rundfunks: 26,2 Prozent hören Bayern 1, Bayern 3 schalten 21,9 Prozent ein, B 5 aktuell 5,4 Prozent, dann folgen Bayern 2 (4,7 Prozent) und BR-Klassik mit 1,8 Prozent.

Ein weiteres Ergebnis: Immer mehr Hörer nutzen digitales Radio. 8,9 Prozent der Bayern über 10 Jahren besitzen der Analyse zufolge inzwischen mindestens ein DAB-Empfangsgerät.

tz

Auch interessant

Meistgelesen

Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
An die ignoranten Münchner, die ihre Hunde frei laufen lassen
An die ignoranten Münchner, die ihre Hunde frei laufen lassen

Kommentare