Fußgänger läuft in Auto: Schwer verletzt

München - Ein unachtsamer Fußgänger hat am Freitagmorgen auf der Humboldtstraße für Behinderungen gesorgt: Der Mann war in ein Auto gelaufen und hatte sich dabei schwere Verletzungen zugezogen.

Am Freitagmorgen gegen 7.15 Uhr war ein 54-jähriger Münchner zu Fuß auf der Humboldtstraße unterwegs. An der Einmündung zur Schyrenstraße wollte er die Humboldtstraße in nördlicher Richtung überqueren. Dabei übersah er ein Auto das von links kam.

Die 53-jährige Fahrerin aus München konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und der 54-Jährige prallte auf die Motorhaube und Windschutzscheibe und wurde danach auf die Straße geschleudert. Er verletzte sich schwer im Schulterbereich und wurde zur stationären Behandlung in ein Klinikum gebracht.

Neben der 53-jährigen Fahrerin waren noch ihre 31-jährige Nichte mit deren 7 Jahre alten Tochter im Fahrzeug, keine von ihnen wurde verletzt. Am Pkw entstand ein Sachschaden von ca. 2.000 Euro.

Die Humboldtstraße musste auf einem Fahrstreifen stadteinwärts für ca. eine Stunde gesperrt werden. Dadurch kam zu leichten Verkehrsbehinderungen.

auch interessant

Meistgelesen

Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion