Fußgänger läuft vor Auto - schwer verletzt

München - Schwer verletzt wurde am Freitagabend ein 57-Jähriger, die in Moosach auf der Allacher Straße vor ein Auto lief. Die 22-jährige Autofahrerin hatte keine Chance, den Unfall zu verhindern.

Der 57-jährige Münchner stand am Freitag gegen 22.05 Uhr am Fußweg der Allacher Straße und wollte die Fahrbahn auf Höhe der Hausnummer 31 überqueren, so die Polizei. Dabei betrat er die Straße aus bisher ungeklärten Gründen ohne auf den Autoverkehr zu achten.

Die 22-jährige Audifahrerin fuhr zum selben Zeitpunkt die Allacher Straße entlang. Sie benutzte den rechten Fahrstreifen. Die junge Frau in ihrem A 3 hatte laut Polizei keine Möglichkeit, den dunkel gekleideten Fußgänger wahrzunehmen. Zudem war an der Unfallstelle am rechten Fahrbahnrand ein Bauzaun aufgestellt. Dieser Zaun versperrte die Sicht auf den Fußweg gänzlich. Hinter diesem Zaun trat der 57-Jährige hervor und lief direkt vor den Audi.

Der Mann wurde mit der Front des Fahrzeuges erfasst und schlug mit dem Kopf gegen die Windschutzscheibe. Durch die sofortige Notbremsung der Fahrerin wurde der Fußgänger danach vom Fahrzeug geschleudert und kam auf der Fahrbahn zum Liegen.

Der Fußgänger wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Nach ersten Erkenntnissen erlitt er schwerste Kopf- und Rückgratverletzungen sowie eine Unterschenkelfraktur. Die Audifahrerin und zwei weitere Insassen blieben unverletzt.

Die Allacher Straße musste zur Unfallaufnahme mehrere Stunden einseitig gesperrt werden. Es kam lediglich zu leichten Verkehrsbehinderungen.

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn-Verbindung zwischen Flughafen und Neufahrn kurzzeitig unterbrochen
S-Bahn-Verbindung zwischen Flughafen und Neufahrn kurzzeitig unterbrochen
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
München, du hast noch immer ein Problem mit Homophobie!
München, du hast noch immer ein Problem mit Homophobie!
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 

Kommentare