Fußgängerzone: Wer hat diesen Stein gepflastert?

+
Mitten in der Fußgängerzone, schräg gegenüber vom Haupteingang des Kaufhof Marienplatz, ist dieser Stein eingepflastert

München - Die meisten Menschen geben sich mit einem Ehering als Zeichen der ewigen Liebe zufrieden. Nicht so die Münchner. Sie zeigen viel Phantasie in Liebesdingen, wie ein Fund in der Fußgängerzone zeigt.

Die einen bringen Vorhängeschlösser mit eingravierten Namen an der Thalkirchner Brücke an, andere hingegen verewigen ihre Liebe in Messingschildern auf den Parkbänken im Englischen Garten. Was Neues haben sich hingegen An­drea und Michael ausgedacht. Mitten in der Fußgängerzone, schräg gegenüber vom Haupteingang des Kaufhof Marienplatz, haben sie in einen Pflasterstein ihre Namen Andrea+Michael, die italienische Liebeserklärung Ti amo! und das Datum 25.10.2009 gemeißelt.

Die tz hat sich auf die Suche nach dem Liebespaar gemacht. „Keine Ahnung, wer die beiden sind. Eine Genehmigung haben wir nicht erteilt“, sagt Baureferatssprecher Jürgen Marek. Bisher sei der gravierte Pflasterstein niemandem aufgefallen, daher könne er nicht sagen, seit wann der Stein dort liegt. Natürlich muss das Ganze jetzt überprüft werden, denn es handelt sich um eine Sachbeschädigung öffentlichen Eigentums. „Wir werden den Fall jetzt nicht polizeilich verfolgen lassen, aber es soll auch nicht zur Mode werden“, erklärt Marek. So eine Aktion ziehe unter Umständen Verkehrssicherheitsprobleme nach sich. Ein locker sitzender Pflasterstein der Liebe kann nämlich schnell zum Stolperstein für Passanten werden.

T. Wolff

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn: Verkehrslage auf der S7 normalisiert sich
S-Bahn: Verkehrslage auf der S7 normalisiert sich
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Hier ist es in München sicherer geworden - und hier nicht
Hier ist es in München sicherer geworden - und hier nicht

Kommentare