Gähn! Bei Barth wird die Oly zu Olympia-Malle

+
Da wiehern die Pferde: Mario Barth

München - Die Olympiahalle als Olympia-Malle: Einmal mehr war Mario Barth mit Mallorca-Humor zu Gast in München. Sein Programm hieß wie immer Männer sind peinlich, Frauen manchmal auch. Die Kritik:

Man muss lobend erwähnen: Der Jürgen Drews des Witzeerzählens schreibt seine Lach- und Flachgeschichten wenigstens nur bei sich selbst ab. Was die ewig gleichen Gags mit dem Frauenbild eines Höhlenmenschen aber auch nicht amüsanter macht.

Was Barth mittlerweile veranstaltet, könnte man als Comedy-Butterfahrt mit angeschlossenem Bespaßungsprogramm bezeichnen: Vor dem Auftritt müssen die Zuschauer ein gut 45-minütiges Reklamegewitter über sich ergehen lassen. „Majo“ verhökert unter anderem Babyschühchen Brüllkäfer, Toaster Brüllkäfer, Schnuffeltuch Brüllkäfer, Fruchtgummi Brüllkäfer (auch im Automaten), Strandlaken Brüllkäfer, Tickets für die Stadiontour Brüllkäfer und das T-Shirt Brüllkäfer, „auch für Kid’s erhältlich“.

Der Apostroph in „Kid’s“ nimmt das geistige Niveau des Auftritts vorweg – es folgt die Comedyshow Brüllkäfer, komödiantischer Analogkäse. Und wer einen Tag später auf RTL die Show des blitzgescheiten und funkensprühenden Bülent Ceylan erlebt, merkt erst, wie altbacken, dumpf und leidenschaftslos das Programm daherkommt, das Comedy-Discounter Barth ohne jede Aktualität abspult. Fazit eines Abends im Neandertal des Humors: Gähn! Nieder mit dem Brüllkäfer! Das ist mein Klagen!

Jörg Heinrich

Auch interessant

Kommentare