Gärtnereien leiden unter Wetter

Winter verhagelt das Ostergeschäft

+
Hanna Naab von Gartencenter Seeburger steht vor vollen Regalen

München - Vor den Türen liegt der Schnee, innen stapeln sich die Blumen. Auch die Münchner Gärtnereien leiden unter dem harten Winter.

"So schlimm wie dieses Jahr war es schon lange nicht mehr“, berichtet Bernhard Gerstenkorn (34), Geschäftsführer vom Gartencenter Seebauer. Üblicherweise herrscht um die Osterzeit Hochbetrieb in den Gärtnereien, weil die Kunden Gärten und Gräber für Ostern bunt bepflanzen wollen - doch dieses Jahr bleiben die Kunden aus und weißer Schnee bedeckt die Beete.

„Für Frühjahrsblüher wie Primeln oder Narzissen ist der Boden zum Einpflanzen noch zu kalt“, weiß Gestenkorn. Das hat Konsequenzen: „Unsere Lieferanten mussten leider schon viele Primeln wegschmeißen.“ Und auch die Mitarbeiter hoffen auf den baldigen Frühling: „Üblicherweise sind um diese Zeit rund 20 Mitarbeiter im Verkauf tätig - momentan brauchen wir nicht mehr als fünf, da es nur wenig zu tun gibt.“

tz

Die aktuelle Wetter-Vorhersage

Die beliebtesten Schnittblumen

Die beliebtesten Schnittblumen

auch interessant

Meistgelesen

Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Zweite Stammstrecke: Wo es in sechs Wochen für wen eng wird
Zweite Stammstrecke: Wo es in sechs Wochen für wen eng wird
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?

Kommentare