Diagnose da: So lange fehlt Müller dem FC Bayern

Diagnose da: So lange fehlt Müller dem FC Bayern

Kontrolle verloren

Fahrgast rastet aus und attackiert Busfahrer

+
Die Polizei nahm einen 34-jährigen Mann fest, nachdem dieser einen Busfahrer attackiert hatte.

München - Was hat sich der Fahrgast dabei nur gedacht? Viel war es wahrscheinlich nicht. Der 34-Jährige hat einen Busfahrer übel beschimpft und versucht, ihn mit einer Glasflasche zu schlagen.

Der 34-jährige Fahrgast ließ gute Manieren vermissen, als er am vergangenen Samstag, 7. Juli, gegen 23 Uhr Richtung Moosach fuhr. Bereits während der Fahrt fiel der Mann auf, indem er den serbischen Busfahrer aufforderte, die Klimaanlage auszuschalten. Dieser Aufforderung kam der Busfahrer auch nach. An der Endhaltestelle, dem Moosacher Bahnhof, rastete der 34-Jährige jedoch aus und beschimpfte den Busfahrer auf übelste Art und Weise. Zudem versuchte der Pöbler, mit einer Glasflasche auf den Serben einzuschlagen. Der Fahrer konnte glücklicherweise zurückweichen, ehe ein couragierter Fahrgast sich zwischen die beiden Streithähne stellte und somit schlimmeres verhinderte. Der Täter verließ den Bus, stellte sich aber davor, um ihn an der Weiterfahrt zu hindern. Dabei habe er laut Polizei mehrfach gegen das Fahrzeug getreten. Der Busfahrer schloss daraufhin die Türen und verständigte über die Leitstelle die Polizei. Bis die Beamten eintrafen, schrie der 34-Jährige verfassungsfeindliche Beleidigungen in Richtung des Busfahrers. Die Polizei nahm den Täter daraufhin fest und stellte fest, dass dieser besoffen war. Durch die Staatsanwaltschaft wurde eine Blutentnahme angeordnet und der Mann nach der Anzeigenaufnahme wieder entlassen.

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn: Technische Störung auf der östlichen S7
S-Bahn: Technische Störung auf der östlichen S7
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Nach Liebesspiel in der U-Bahn: Das sagt ein MVG-Mitarbeiter
Nach Liebesspiel in der U-Bahn: Das sagt ein MVG-Mitarbeiter

Kommentare