Brigitte von Welser kämpft für den Gasteig

München - Eigentlich war’s „nur“ die Jahres-Pressekonferenz des Gasteig – wie es war, was ist und was im nächsten Jahr alles sein wird. Bei der Konzertsaaldiskussion scheiden sich aber die Geister.  

Doch natürlich hatte die erneute Konzertsaaldiskussion für die Kollegen-Kontrahenten der BR-Symphoniker erhebliches Gewicht. Der Kongresssaal des Deutschen Museums als generalsanierte Spielstätte? Was sagt die Gasteig-Chefin dazu, deren Haus-Orchester ja die Münchner Philharmoniker sind?

Brigitte von Welser hält den Saal zwar grundsätzlich für „eine feine Idee“, ist aber skeptisch ob der Infrastruktur. Sie sagt: „Da kamen schon hanebüchene Vorschläge bezüglich der Parkplatznot: Die Besucher der BR-Symphoniker könnten ja die Tiefgaragenplätze des Gasteig nutzen …“

Von Welser gibt sich kämpferisch. Deutlich kann man heraushören, dass die Kulturinstitution Gasteig in ihren verschiedendsten Facetten durchaus mehr gewürdigt werden könnte: „Es wird nie erwähnt, dass wir hier größte kulturelle Vielfalt anbieten“, sagt sie.

Die Zeit drängt: Wie wird die Philharmonie umgebaut – und zu welchem Preis? In zwei Jahren müsste endlich entschieden sein, wie’s ab 2018 weitergehen soll. Der Ausbau mit erneuertem, vergrößertem Backstage-Bereich würde 70 Millionen Euro kosten, die Neugestaltung ohne Backstage 50 Millionen. „Die fälligen Millionen müssen an die richtige Stelle – also in den Gasteig“, plädiert sie nochmals eindringlich.

Ob’s hilft? Die BR-Symphoniker sind eines der besten Orchester der Welt mit einem Top-Ruf. Der FC Bayern der Orchester. Bloß haben sie keine Allianzarena. Sollte der neue Konzertsaal kommen und halbwegs klingen, wird es keine Champions League der Klassik mehr im Gasteig geben.

Jazz geht’s los: Was 2012 geboten ist

1,8 Millionen Besucher im vergangenen Jahr von Konzerten über Buchausleihe bis zu Kongressen: Der Gasteig brummt. Und was ist 2012 los? Zum Beispiel das hier:

Philharmoniker: Die Saison läuft schon. Ein Highlight wird am 4. Juli das Festkonzert zum 100. Geburtstag Sergiu Celibidaches sein. Zubin Mehta dirigiert Bruckners Achte.

Große Events: Zum Tag der offenen Tür wird am 25. Januar geladen. Vier Tage lang wird der große Pianist Glenn Gould im Mittelpunkt stehen – vom 8. bis 12. Februar inkl. Workshops, Filme, Musik. Der Gasteig brummt heißt es wieder am 14. April – ein ganzer Tag im Zeichen der Musik in all ihrer Vielfalt. Die Lange Nacht der Musik findet am 18. April statt.

Musikhochschule: Jazz wird größer geschrieben – 2012 soll’s erstmals einen Jazz-Preis geben.

Volkshochschule: Spannend: ein Projekt zwischen Deutsch als Fremdsprache und den Münchner Philharmonikern führt in unsere Musikgeschichte ein.

Stadtbibliothek: Mehr für junge Erwachsene, auch Veranstaltungen.

Matthias Bieber

Auch interessant

Meistgelesen

Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
An die ignoranten Münchner, die ihre Hunde frei laufen lassen
An die ignoranten Münchner, die ihre Hunde frei laufen lassen

Kommentare