Mieter fürchten steigende Preise

GBW-Angst - greift jetzt die Stadt ein?

+
Ein Münchner GBW-Haus.

München - Die Diskussion um die Münchner GBW-Wohnungen schlägt hohe Wellen. Montag hat sich Oberbürgermeister Christian Ude (SPD) deutlich zu Wort gemeldet.

Die große Frage: Wie kann man die Münchner GBW-Mieter vor steigenden Preisen schützen? Schließlich geht es wohl um Wohnungsverkauf im großen Stil – und dass die neuen Eigentümer günstige Mieten beibehalten, ist kaum zu erwarten … Udes Plan: Wenn GBW-Immobilien zum Verkauf angeboten werden, soll die Stadt kaufen und den Wohnraum weiterhin günstig halten. Das wird Ude dem Stadtrat vorschlagen.

In einem Schreiben heißt es: „Vorbedingung muss allerdings sein, dass GBW und Patrizia nicht weiter an der Preisschraube drehen, sondern der Abverkauf direkt und zu sozial vertretbaren Preisen erfolgt.“

Ein Konsortium um das Immobilien-Unternehmen Patrizia hatte der Bayern LB einen 92-Prozent-Anteil an der GBW abgekauft. Inbegriffen: 32 000 Wohnungen in ganz Bayern, davon rund 10 000 im Großraum München. Beim Verkauf wurde eine so genannte Sozialcharta aufgesetzt – deren Wirkung aber offenbar zu wünschen übrig lässt.

"Unverbaute Lage" und "gut erhalten": Das bedeuten Immobilien-Codes

"Unverbaute Lage" und "gut erhalten": Das bedeuten Immobilien-Codes

Ude ist sauer: „Natürlich haben alle Mieter und Kommunalpolitiker gewusst, dass die Patrizia den Häuserbestand zur Spekulation nutzen wird. Aber niemand hätte gedacht, dass nicht einmal eine Schamfrist von ein paar Wochen nach der Landtagswahl eingehalten wird …“

Beatrix Zurek (SPD), Präsidentin des Münchner Mietervereins, sagt jetzt über Udes Kauf-Pläne: „Das finde ich vollkommen richtig. In der Sozialcharta ist ja verankert, dass die Kommunen ein Vorkaufsrecht haben.“

jtz

Auch interessant

Meistgelesen

München und die Zirkuswelt trauern um Christel Sembach-Krone
München und die Zirkuswelt trauern um Christel Sembach-Krone
Madl (9) findet Geldbeutel - Carolin Reiber verlor ihn 2013 
Madl (9) findet Geldbeutel - Carolin Reiber verlor ihn 2013 
Zoff wegen Zettel: Busfahrer prügelt Tätowierer halbblind
Zoff wegen Zettel: Busfahrer prügelt Tätowierer halbblind

Kommentare