GBW-Wohnungen: Stadt wehrt sich gegen CSU

+

München - So nicht! Die Landeshauptstadt wehrt sich im Streit um einen möglichen Weiterverkauf von GBW-Wohnungen gegen Vorwürfe aus der CSU.

 Am Mittwoch hieß es: Das Innenministerium selbst habe die Kommunen angewiesen, „den in allen Landesteilen verstreuten Immobilienbestand der GBW AG nicht in vollem Unfang dauerhaft behalten dürfen.“ Am Ende habe diese strikte Vorgehen dazu geführt, dass die im Bietverfahren unterlegenen Kommunen sich auf ihren Anteil am Gesamtwohnungbestand beschränken mussten. Deswegen sei auch den nicht am Konsortium beteiligten Kommunen angeboten werden, nach einem Zuschlag Wohnungen aus ihrem Gebiet zu kaufen.

Auch interessant

Meistgelesen

Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
FCB-Meisterfeier: Sperrungen, Kontrollen und keine U-Bahn 
FCB-Meisterfeier: Sperrungen, Kontrollen und keine U-Bahn 

Kommentare