Am Montag wird es ernst

Pegida in München - Große Gegendemo geplant 

+
Kurz vor Weihnachten setzten die Münchner ein Zeichen gegen Fremdenfeindlichkeit und Hass: So soll es auch am kommenden Montag sein.

München - Am Montag wird es ernst: Während Pegida und Muegida aufmarschieren wollen, formiert sich eine Gegendemo mit tausenden Teilnehmern am Sendlinger Tor.

Update vom 12. Januar: Heute Abend ist es nun soweit: Anhänger von Pegida, Bagida, Muegida und der Gegenbewegung "München ist bunt" treffen sich zu Spaziergängen durch die Innenstadt. Im Vorfeld hatten tausende Menschen ihre Teilnahme in den sozialen Netzwerken angekündigt. In unserem Live-Ticker zu den Demonstrationen in München halten wir Sie aktuell auf dem Laufenden.

Zum ersten mal soll es eine offizielle Pegida-Demo in München geben. Gleichzeitig will das Bündnis „Muegida“ eine Konkurrenzveranstaltung abhalten. Während sich Anhänger der beiden Gruppen im Internet bekriegen, formiert sich eine Gegendemo mit tausenden Teilnehmern am Sendlinger Tor. Es soll eine Solidaraktion für die Opfer von Paris werden.

„Rund 300 Teilnehmer“ haben die Veranstalter für den Spaziergang des in Dresden anerkannten bayerischen Pegida-Ablegers Bagida um 18.30 Uhr von der Tramschleife am Sendlinger Tor zum Stachus angemeldet. Rechtsradikale aus dem NPD-Umfeld unterstützen die Demo, ebenso Michael Stürzenberger von der Splitterpartei „Die Freiheit“.

Stürzenbergers ehemaliger Weggefährte Thomas Weiss, der sich im Streit von der Freiheit getrennt hatte, will am Weißenburger Platz zum dritten Mal als „Muegida“ marschieren. Er war am 22. Dezember am Max-Joseph-Platz und am vergangenen Montag am Sendlinger Tor auf massive Gegenwehr von tausenden Gegendemonstranten gestoßen. Bislang bekam es aber nur maximal 50 Anhänger zusammen.

Auch am Montag wird es eine Gegendemo von Parteien, Gewerkschaften und Flüchtlingsverbänden geben, zu der auch OB Dieter Reiter (SPD) aufruft: Schon 3600 Teilnehmer sagten bis Donnerstag für die Demo: „Platz da! Für ein buntes & weltoffenes München!“ um 17.30 Uhr am Sendlinger Tor zu. Organisator und Grünen-Stadrat Dominik Krause: „Bagida und Muegida instrumentalisieren das Attentat in Paris, um Stimmung gegen alle Muslime in Deutschland zu machen.“ Und im Aufruf heißt es: „Im Hinblick auf den Anschlag in Paris fügen wir an: Wir stehen ein gegen jede Form von islamistischer Gewalt. Doch besonders jetzt ist die Unterscheidung zwischen islamistischen Terrorgruppen und dem Islam wichtiger denn je.“

Großdemonstration in München gegen "Pegida"

Großdemonstration in München gegen "Pegida"

We

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn: Verkehrslage auf Stammstrecke normalisiert sich wieder
S-Bahn: Verkehrslage auf Stammstrecke normalisiert sich wieder
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Sendlinger Straße: Fußgängerzone beschlossen, jetzt wird umgebaut
Sendlinger Straße: Fußgängerzone beschlossen, jetzt wird umgebaut

Kommentare